Tasting Notes: Milk & Honey Distillery, Single Cask

Werbung wegen Markennennung

Auch in Israel wird inzwischen Single Malt Whisky produziert. Auf der Interwhisky 2019 gab  die Brennerei aus Tel Aviv ihr Debüt in Deutschland. Und war der absolute Shooting Star. 


Der Stand der israelischen Milk & Honey Distillery war auf der diesjährigen Interwhisky ständig belagert. Und das aus gutem Grund. Die Brennerei, die erst seit 2014 Whisky produziert, hatte neben ihrem New Make und einer noch jungen Abfüllung auch eine Single-Cask-Abfüllung dabei, die schnell zum Geheimtip auf der Messe avancierte und bereits am zweiten Messetag ausverkauft war.

Gereift war die exklusive Abfüllung für die Interwhisky zunächst in einem Ex-Bourbon-Fass und erhielt danach noch eine Nachreifung im PX-Sherry-Fass. Abgefüllt wurde mit 55%, auf zusätzliche Farbe und auf Kühlfiltrierung wurde verzichtet.


Meine Tasting Notes: Milk & Honey Distillery, Single Cask für Interwhisky 2019, 55%

Farbe: mahagoni

Aroma: der kommt im ersten Anflug schon sehr wuchtig in der Nase an. Deutliche Holznoten, gepaart mit Nuß-, Karamell- und Trockenobstaromen. Darüber eine pudrige Süße. Die Zugabe von Wasser lässt frische Zitrusaromen wach werden.

Geschmack: Kräftige Würz- und Röstaromen, Eichenoten, Orangenschalen und ein volles Mundgefühl. Der kommt richtig gut an.

Nachklang: mittellang und trocken

Fazit: Diese Single-Cask-Abfüllung der Milk & Honey Distllery erinnert mich an die Solist-Abfüllungen der tailändischen Kavalan Distillery, was vermutlich der Tatsache geschluldet ist, dass beide Brennereien ihren Whisky unter hohen Temperaturen reifen lassen können. Der Whisky reift deutlich schneller als in Schottland, fast so wie in einem Dampfdruckkocher.

Der Whisky wirkt wuchtig und brachial im Glas, und kann auf Anhieb begeistern. Doch ähnlich wie bei Kavalan gilt auch hier: allzu lange sollte man den Whisky nicht offen stehen lassen. Weder im Glas noch in der Flasche. Aromen, die sich schnell aufbauen, bauen sich auch schnell wieder ab.

Diese Single-Cask-Abfüllung aus Tel Aviv macht jedenfalls viel Spaß, und ich bin sicher, wir werden in den nächsten Jahren noch mehr von dieser Brennerei hören. Für mich zählt sie zu den Favoriten in diesem Jahr.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein Hauch von Luxus für die Massen: Single Cask Abfüllungen bei Aldi

Bitte lachen: Talisker Storm in Berlin

NAS - Fluch oder Chance?

Blind-Tasting-Challenge No 13 von FOSM und ein paar Gedanken zu Blind Tastings und Objektivität.

Whisky-Messe Schloss Trebsen 2020

Rum, Kopf, Herz oder Schwanz? Die unterschiedlichen Gesichter des Peated St. Kilian (Update!).