Tasting Notes: Tobermory, Scotch Single Malt Circle, 24 Jahre

Tobermory auf der Insel Mull gehört zu den ältesten Brennereien Schottlands und wurde bereits 1798 erwähnt. Seit 1930 hat die Brennerei noch einen zweiten Namen: Ledaig. Heute wird letzterer benutzt, um den rauchigen Whisky der Insel-Brennerei zu bezeichnen, während der Name Tobermory dem nicht-rauchigen Whisky vorbehalten ist.



Ich gestehe, dass ich nicht der allergrößte Fan des Whiskys von der Isle of Mull bin. Man muss diese robusten, schrägen Töne mögen, die einen Tobermory oder Ledaig kennzeichnen. Der Scotch Single Malt Club hat im Frühjahr einen 25 Jahre alten Tobermory herausgebracht. Ob ihm das Alter bekommen ist?

Meine Tasting Notes:

Tobermory, Scotch Single Malt Circle, destilliert 1.12.1994, abgefüllt 11.3.2019, 24 Jahre, Sherry Butt, #688/049, 55.3%

Farbe: kupfergelb

Aroma: Reife Früchte und Nüsse dominieren im Glas. Dazu kommen getrocknete Beeren - und  ein bißchen Tankstellenaroma nachts um halb drei: Diesel, Abgase, Salzpastillen und ein kleiner Espresso.

Geschmack: Cremig und ein intensives Mundgefühl. Der Whisky rollt üppig über die Zunge, und dann fängt der Speichel an zu laufen. Man hat ruck-zuck den ganzen Mund voller Flüssigkeit. Und bennt kein bißchen. Einfach nur lecker.

Nachklang: mittellang

Fazit: Ein tiefgründiger Tobermory, der sogar mir gefällt. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein Hauch von Luxus für die Massen: Single Cask Abfüllungen bei Aldi

NAS - Fluch oder Chance?

Blended Malt, Maggie's Speyside Selection, Scotch Single Malt Circle, 22 Jahre

Welche Whiskey-Brennereien gibt es in Irland

Inchgower, Scotch Single Malt Circle, 10 Jahre