Tasting Notes: Tomatin, French Collection 2021

Im Frühjahr diesen Jahres hat Tomatin mit der "French Collection" eine Klein-Serie von vier verschiedenen Fassreifungen herausgebracht, die in verschiedenen französischen Fässern eine zweite Reife-Phase durchlaufen haben. Hat sich der Aufwand gelohnt?


Grundlage für die neue Serie  "The French Collection" von Tomatin ist ein 2008 destillierter Whisky, der nach knapp 8 Jahren eine zweite, mehrjährige Reifephase in französischen Fässern erhielt. 

Die "French Collection" umfasst die Monbazillac-Edition (destilliert am 25. April 2008), die Sauternes-Edition (destilliert am 19. September 2008) und die Rivesaltes Edition (destilliert am 19. September 2008). 2017 wurden die Whiskys in die entsprechenden französischen Fässer umgefüllt. Der vierte im Bunde erhielt eine Zusatzreifung in Cognac-Fässern. 

Drei der vier Abfüllungen konnte ich vor ein paar Tagen verkosten. Whisky-Reifungen in französischen Weinfässern sind sehr speziell, und die Schotten lernen erst allmählich, wie man mit diesen Fässern am besten umgeht. Wie haben mir die Weinfassreifungen gefallen? Hier meine Tasting Notes:


Sauternes-Reifung, destilliert am 19.09.2008, Umzug in ein Sauternes Cask am 13.07.2017, abgefüllt am 29.03.2021, nicht kühl-filtriert, natürliche Farbe,  46% 

Aroma: überraschend salzige, fast säuerliche Aromen. Honigwaben, saure Trauben und Salzbretzeln mischen sich mit dem Duft von Pilzen, Heu und frischen Blüten. Insgesamt ein sehr delikates, eher florales Aroma. Der Whisky braucht jedoch unbedingt etwas Zeit. Nach einer Weile im Glas verflüchtigen sich die säuerlichen Aromen, die süßen Düfte gewinnen die Oberhand.

Geschmack: Eine große Überraschung! Vollmundig, mit sehr gutem Mundgefühl, und einer sanften Süße. Harmonisch und rund. Das hätte ich vom Geruch her nicht vermutet. 

Nachklang: Mittellang, leicht trocken

Gesamteindruck: Die Stärke liegt eindeutig im Geschmack. Hier kann der Tomatin Sauternes Cask Finish richtig punkten.


Rivesaltes-Reifung,  destilliert am 19.09.2008, Umzug in ein Rivesaltes Cask am 13.07.2017, abgefüllt am 29.03.2021, nicht kühl-filtriert, natürliche Farbe,  46% 


Aroma: Ähnlich wie beim Sauternes Cask dominieren auch hier zunächst säuerliche Wein-Aromen, die zunehmend einer delikaten Süße Platz machen. Ein leichter Schwefel-Einfluss lässt sich nicht verleugnen. Saure Mandarinen, und auch hier wieder Salzbretzeln, untermalt von nussigen und erdigen Aromen.

Geschmack: Volles Mundgefühl, harmonisch und rund, satt und süffig.

Nachklang: Mittellang bis lang.

Gesamteindruck: Ähnlich wie die Sauternes-Abfüllung ist auch der Rivesaltes delikat in der Nase, aber stark auf der Zunge. 


Monbazillac-Reifung, destilliert am 24.04.2008, Umzug in ein Monbazillac Cask am 10.07.2017, abgefüllt am 29.03.2021, nicht kühl-filtriert, natürliche Farbe,  46%  

Aroma: Deutliche Süße von Holundersirup, Traubengelee, Rührkuchen und Mandelsplitter.

Geschmack: süßer Antritt, volles Mundgefühl, würzige Kräuter, harmonisch und rund,

Nachklang: mittellang, leicht trocken, 

Gesamteindruck: Etwas süßer als die Sauternes- und Rivesaltes-Abfüllungen, aber ebenfalls mit einer dezenten Aromatik und einem harmonischen, vollmundigen Mundgefühl.


Fazit: Die Tomatin French Collection ist nichts für Anfänger, die auftrumpfende Süßwein-Aromatik suchen. Hier wurden keine nassen Weinfässer benutzt, die mit ihrer Weinlastigkeit den Destillat-Charakter dominieren. Die Bourbon-Fässer aus der Erst-Reifung sind so gut wie gar nicht wahrnehmbar, sie waren wohl schon häufiger benutzt und haben nur wenig Spuren hinterlassen. Die Zweit-Reifung in den französischen Weinfässern dauerte mehrere Jahre, und die französischen Fässer haben  delikate Aromen hinterlassen. 

Die Unterschiede zwischen den drei Abfüllungen sind nur graduell, wobei der Rivesaultes eher zur nussigen Seite tendiert, während der Monbazillac eher auf die süße Seite rutscht. 

Die Stärke der "French Collecion"  liegt im Geschmack, wo ein volles Mundgefühl und dezente Würznoten aus europäischen Eiche-Fässern für einen guten Auftritt sorgen. Die French Collection ist eine sehr schöne Klein-Serie für den fortgeschrittenen Whisky-Connaisseur.

Vielen Dank an Jon für die Samples.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Talisker 1865

Ein Hauch von Luxus für die Massen: Single Cask Abfüllungen bei Aldi

On Tour: Besuch der Sharing Angels in der Destillerie Ziegler (Aureum Whisky)

NAS - Fluch oder Chance?

Tasting Notes: Caisteal Chamuis

TASTING NOTES: The Busker, Blended Irish Whiskey, Royal Oak Distillery, 40%