Kilchoman Road Tour in Fulda

Werbung wegen Markennennung.

Kilchoman ist derzeit wieder auf Road Tour in Europa unterwegs. Eine der sechs Stationen in Deutschland war diesmal in Fulda bei Jupp Hahners Wein- und Whiskyhandel, wo man ein ausgiebiges Straßen-Event feierte. Für mich war das fast ein Heimspiel, und natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt, mit Peter Wills zu plauschen und die neuen Sonder-Abfüllungen von Kilchoman zu probieren.



Für Kilchoman hat Jupp Hahner sogar den roten Teppich ausgerollt. Bei besten Wetterverhältnissen entstand vor seinem Laden in der Fuldaer Innenstadt ein kleiner Event-Bereich, mit Tasting-Stationen, an denen die verschiedenen Abfüllungen von Kilchoman zur Auswahl angeboten wurden, und mehreren Whiskyfässern, die als Stehtisch dienten und wunderbar zum geselligen Plaudern einluden.

Der Ablauf war entspannt und flexibel, und wer teilnehmen wollte, konnte bei Jupp Hahner eine Karte erwerben, auf der die verschiedenen Abfüllungen vermerkt waren, und am Ausschank wurde dann einfach der entsprechende Whisky auf der Karte abgehakt. Zur Begrüßung gab es einen Old Fashioned Cocktail, und wer im Laufe des Events  Hunger bekam, konnte im benachbarten Restaurant ein lecker Süppchen essen, das ebenfalls im Preis inbegriffen war.





Dennoch kam auch die Information nicht zu kurz, denn im Ladeninneren wurden über eine Leinwand mehrere Videos gezeigt, die man sich nach Belieben anschauen konnte, und Peter Wills, Sales Manager und Sohn des Brennereibesitzers, sowie Dietmar Schulz, der deutsche Importeur von Kilchoman, standen jederzeit zur Verfügung, um alle Fragen zu beantworten, die man so haben konnte.

Von den klassischen Tasting-Events, wie man sie bisher meist erlebt, ist diese "Road-Show" deutlich abgewichen. Das Ergebnis war ein besonders entspanntes Kilchoman-Straßenfest, das am späten Nachmittag begann und bis in den tiefen Abend hinein andauerte. Die Reihenfolge und der Zeitpunkt der Verkostung der einzelnen Whiskys konnte individuell und flexibel entschieden werden, und wer Fragen hatte, konnte sich jederzeit an Peter und Didi wenden.

Schon vor vier  Jahren hatten die Brüder George, Peter und James Wills die Brennerei auf einer großen Europa-Tournee vorgestellt, doch diesmal waren sie mit ihrem neuen Kilchoman Trailer unterwegs, den sie an ihren kultigen Landrover anhängten und der ihnen die neue Event-Struktur überhaupt erst möglich machte. Schnelles Fahren ist damit allerdings nicht möglich, wie Peter Wills bedauernd feststellte.

Insgesamt verläuft die 7.000 Meilen lange  Kilchoman Road Tour in diesem Jahr durch neun Länder (Scotland – England – Belgium – Luxembourg – Netherlands – Germany – Austria – Italy – Switzerland – France). In Deutschland hießen die Stationen Spaden - Lohne - Haltern - Fulda - Leipzig und Dresden.

Mir hat ein Whisky-Event schon lange nicht mehr so viel Spaß gemacht wie diesmal, und wer es verpasst hat, hat tatsächlich was verpasst.






Bei Kilchoman nehmen die Bauarbeiten derzeit ihren Fortschritt, wie mir Peter erzählte. Eine neue Mälzanlage wurde bereits errichtet, und man wird auch ein weiteres Brennhaus und ein neues Besucherzentrum errichten. Ziel ist es, die Produktion zu verdoppeln. Damit der Charakter des Whiskys unverändert bleibt, werden die neuen Brennblasen identisch mit den alten sein. Im März kommenden Jahres soll das neue Besucherzentrum bereits eröffnet werden.

Natürlich gab es auch drei verschiedene besondere Abfüllungen: das Machir Bay Tour Bottling, die 8. Edition des 100% Islay sowie einen Kilchoman mit Sauternes-Fass-Finish.  Mein persönlicher Favorit war aber diesmal die Port-Cask-Abfüllung. Ausführliche Tasting Notes folgen noch.

Mehr zur Tour und zu Kilchoman findet ihr unter diesem Link: Kilchoman

Mehr zum Thema: Kilchoman Road Tour 2014


Zum Abschluss gibt es für euch noch ein paar Foto-Impressionen von diesem tollen Event.



 
 
 
 

 
 
 


Vielen Dank an Corinna für die Einladung.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interview: MM im Gespräch mit Christoph Kirsch, Kirsch Import

Terroir matters - Waterford und die Mission des Mark Reynier

Whisky-Wanderung: mit Rhönschotte Gerson durch das Land der offenen Fernen

Tasting Notes: Waterford Distillery, Single Farm Sample Bottlings

Sommerwhisky: Penderyn, Einzelfass, German Selection by Schlumberger, gereift in einem White Rum Cask, 50%

Neuer Abfüller: Feingeist Project One, 8 Jahre, ungenannte deutsche Brennerei, Laphroaig-Cask-Finish, 57,8%