Laphroaig 25 oder Laphroaig 27?

Aufregende Neuigkeiten für die Fans of Laphroaig: im amerikanischen Blog "Sku's Recent Eats" gab es heute den Hinweis auf neue Laphroaig-Label, die vom Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau für den amerikanischen Markt genehmigt wurden. Geplant sind demzufolge ein neuer Laphroaig 25 sowie ein Laphroaig 27. Die Beschreibung klingt spannend - und verrät viel über die neuen Strategien.


Laut geplantem Etikett scheint sich die neue Ausgabe des Laphroaig 25 an seinen Vorgängern zu orientieren, mit "second-fill Oloroso sherry casks" und "American bourbon barrels". Die Beschreibung lässt in mir die Hoffnung aufkeimen, dass am Aroma-Profil im Vergleich zur vorherigen Abfüllung nichts geändert wurde.

Die Beschreibung des geplanten Laphroaig 27 hingegen klingt sehr viel "moderner": Whisky aus "refill hogsheads" wurde umgefüllt in "first-fill ex-bourbon barrels" und "refill quarter casks", die dann in "Laphroaig's famous Warehouse No.1" gelagert wurden. Wer jetzt an Bowmore's berühmtes Lagerhaus "Vault No.1" denken muss, ist auf der richtigen Spur, denn seit dem Zusammenschluss von Beam-Suntory sind die gleichen Markting-Strategen für beide Brennereien zuständig. Da ist den Creativ-Köpfen wohl ein bißchen die Fantasie ausgegangen.

Noch gibt es keine Bestätigung, ob die geplanten Abfüllungen auch tatsächlich auf den Markt kommen werden und ob sie auch den Weg nach Deutschland finden. Ein Vergleich der beiden Abfüllungen wäre gewiss sehr spannend. Ich glaube, ich weiß jedoch jetzt schon, für welche Abfüllung mein Herz eher schlägt. Billig wird das Vergnügen ganz gewiß nicht werden, ich fang besser schon mal mit sparen an...



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Deutschlands beliebtester Single Malt

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin

Whiskymesse The Village Nürnberg 2017