Neu: Schwarzer Whisky jetzt auch in Deutschland erhältlich

Wenn Dr. Jim Swan seine Finger im Spiel hat, dann kann man sicher sein, dass der Whisky gut wird. Die schottische Brennerei Speyside, die 2012 in den Besitz von Harvey's of Edinburgh gelangte,  hat vor kurzem den renomierten Whisky-Experten als Berater für ihr Fass-Management gewinnen können, und in den vergangenen Monaten ihre komplette Range neu überarbeitet. 

Zu den neuen  Abfüllungen der Brennerei gehören u.a. "Tenné" (Portwein-Finish), 12 Jahre, 18 Jahre und der NAS-Whisky Black Burn.  

Auch der inzwischen legenäre schwarze Whisky "Cu Duhb" (gesprochen: kuu duu) hat einen neuen Nachfolger erhalten: Beinn Dubh, der "schwarze Berg".


weiterlesen
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Deutschlands beliebtester Single Malt

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin

Whiskymesse The Village Nürnberg 2017