Im Glas: Kilchoman Sanaig, Tour Bottling, Vintage 2008, Madeira Cask, Bramble Likör

Kilchoman ist die kleinste und jüngste Brennerei auf der schottischen Insel Islay. Im Juni 2005 wurde dort der erste New Make gebrannt, der erste Whisky erschien 2009.

Auf ihrer zehnjährigen Jubiläums-Tour haben die Söhne des Besitzers, James und Peter Wills, den bisher ältesten Whisky von Kilchoman präsentiert: den 7 Jahre alten Vintage 2008.



 
     von links: Kilchoman Bramle, Madeira Cask, Vintage 2008, Tour Bottling 2015, Sanaig
Ebenfalls mit im Reisegepäck waren die neuen Herbstabfüllungen: Sanaig, Madeira Cask, Bramble Likör, und natürlich die Sonderedition der Kilchoman Road Tour, das diesjährige Tourbottling. Gemeinsam geben sie einen wunderbaren Querschnitt durch das Portfolio und demonstrieren eindrucksvoll, wie vielfältig Kilchoman inzwischen sein kann.


Kilchoman Sanaig, 4-5 Jahre,  46%, ungefärbt, nicht kühlgefiltert

Eigentlich sollte der Sanaig eine Exklusiv-Abfüllung für Edel-Supermärkte in Großbritannien werden. Doch inzwischen ist er auch in Deutschland erhältlich und bildet eine interessante Ergänzung zu den Standard-Abfüllungen Machir Bay und Loch Gorm. Während letzerer zu 100% aus Oloroso Sherry Casks besteht, werden für Sanaig Bourbon und Sherry-Fässer zu jeweils 50% vermählt.


Farbe:
dunkles gold

Aroma:
sehr frisch und fruchtig, viele Zitrusnoten, Apfel, Birne, Ananas, aber auch eine starke, florale Komponente, fast schon parfumartig. Sehr malzig, und natürlich das typische Kilchoman Rauch-Aroma nach Zigarettenasche. Sherry-Noten weniger deutlich als erwartet.

Geschmack:
dichte Asche, immer noch sehr fruchtig, süß, mild, aber auch Tabak und Lakritze. Gut ausbalanciert.

Nachklang:
angenehm lang haltend und süß



Kilchoman Tour Bottling 2015,  59%, limitiert, ungefärbt, nicht kühlgefiltert:

Sonderabfüllung anlässlich der Kilchoman Road Tour 2015. Limitiert auf 1.500 Flaschen. 6-7 Jahre alt, 90% Bourbon-Fässer wurden mit 10% Sherry-Fässern vermählt. Fass-Stärke.



Farbe:
helles gold

Aroma:
klassischer Kilchoman. Würzig, mit vielen gelben Früchten. Doch Warten wird belohnt: nach einer Weile zeigen sich starke Karamell-und Vanille-Noten der Bourbon-Fässer, als ob man seine Nase in eine große Kiste mit feinstem Toffifee eintauchen würde. Fantastisch!

Geschmack:
Deutlich kräftiger und würziger, als die Farbe vermuten lässt. Eine der seltenen Gelegenheiten, einen "Machir Bay Deluxe" in Fass-Stärke zu genießen. Lässt sich auch pur trinken, doch ein paar Tropfen Wasser tun ihm gut.

Nachklang: 
lang anhaltend, mit viel Rauch und Tabak, eher auf der bitteren Seite.


Kilchoman Vintage 2008,  46%, limitiert, ungefärbt, nicht kühlgefiltert

Mit 7 Jahren und einem Monat der bisher älteste Whisky, der von Kilchoman erhältlich ist. Nach 2011 und 2013 die dritte Vintage-Abfüllung bei Kilchoman. 100% frische Ex-Bourbon-Fässer aus amerikanischer Eiche.


Farbe:
helles gold

Aroma: 
zart, mild, rund und süß. Ein wunderbares Früchtekompott aus gelben Früchten, gepaart mit zartem Blumenduft. Mandarinen, Limetten, Passionsfrucht, dazu Geranien und Maiglöckchenduft. Und natürlich Rauch.

Geschmack:
würzig, aromatisch, mit dunklen Geschmacksaromen wie Tabak und Leder und Zigarettenasche. Insgesamt sehr weich und ausgewogen.

Nachklang:
gleitet sanft die Kehle hinab. Lang und lang anhaltend. Eher süß.


Kilchoman Madeira Cask, limitiert, ca. 6.000 Flaschen, 50%, ungefärbt,  nicht kühlgefiltert.

2011 wurden bei Kilchoman probeweise neben den klassischen Bourbon- und Sherry-Fässern auch 20 Madeira-Fässer, 20 Portwein-Fässer und 20 Sauternes-Fässer befüllt. Im vergangenen Jahr erschien bereits eine Portwein-Abfüllung. In diesem Jahr wurde der Whisky aus den Madeira-Fässern abgefüllt. Einen Termin für die Sauternes-Abfüllung gibt es derzeit noch nicht.

 


Farbe:
helles kupfer-rot

Aroma:
kräftig, dunkel, würzig, , süß, satt - Beerenmarmelade aus dem Aschenbecher.

Geschmack:
riecht, wie er schmeckt: satt, dunkel, würzig. Beeren, Nüsse, Tabak, Leder, Tannine, Gummistiefel. Viel Rauch. Trotz seiner Jugend überraschend vollmundig, das Madeira-Fass hat gute Arbeit geleistet.

Nachklang:
Schwupp und weg. Den hätte ich mir noch ein wenig älter gewünscht....



Kilchoman Bramble Liqueur

Für diesen Whisky-Likör werden Brombeeren mit Single Malt Whisky, Honig und frischem Destillat (New Make)  mazerisiert. Das Ergebnis ist ein wunderbar weicher, saftiger und süffiger Likör.

 

Aroma: 
Brombeeren und Gummibärchen (die guten, ihr wißt schon). Ach ja, und natürlich Rauch.

Geschmack:
Angenehme Beeren-Süße, aber nicht klebrig. Die Zigaretten-Asche bildet einen aparten Kontrast dazu.

Nachklang:
Süß, saftig, süffig. Der flutscht!




MargareteMarie meint: 
Der Sanaig war für mich der interessanteste in dieser Gruppe, da er die florale Seite von Kilchoman am deutlichsten präsentiert. Wer mehr auf fruchtige Aromen setzt, sollte sich lieber einen Madeira-Cask gönnen. Wie schon sein Vorgänger aus dem Portwein-Fass, überzeugt auch die Madeira-Cask Abfüllung durch eine vollmundige Fruchtigkeit. Ich hätte ihn mir allerdings noch ein oder zwei Jahre älter gewünscht.
Wenn ich einen Favoriten nennen sollte, würde ich jedoch die Vintage 2008 wählen. Obwohl nur ein oder zwei Jahre älter, ist sie doch deutlich milder, reifer und komplexer als die bisherigen Kilchoman und zeigt eindrucksvoll, was wir in Zukunft noch von Kilchoman erwarten können.




Mehr zum Thema:

Kilchoman-10th-anniversary-tour

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Hier stinkt was: Die Schattenseiten des Irischen Whiskey-Wunders

Deutschlands beliebtester Single Malt

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin