Tasting Notes Dalwhinnie Winter's Gold

Erstes Sharing Angels online Tasting: Dalwhinnie Winter's Gold, 43%.


Wie schmeckt der Whisky, wenn man in Dalwhinnie wohnt? Wenn im Winter in den schottischen Highlands das Licht fahl wird und die Temperaturen unter Null sinken. Wenn der eiskalte Nordwind die Menschen in die Häuser treibt. 

Wenn in den Lagerhallen der Brennerei die Fässer eiskalt werden - und ihr Inhalt auch. Wenn bei Außenarbeiten die mitgebrachten  Flaschen schon nach kurzer Zeit mit Eis beschlagen. 

Wenn der Whisky eiskalt und ölig auf die Zunge läuft. Und langsam, langsam warm wird im Mund und sich aufbläht und sein wärmendes Feuer entfacht. 

Wer in Dalwhinnie wohnt, weiß, wie der Whisky im Winter schmeckt. Die Sharing Angels wissen es jetzt auch.
 
 
Zum Artikel:



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kleine Auflagen: Daftmill 12 und Kyrö Rye Whisky wieder erhältlich

Unter die Lupe genommen: GlenAllachie 12 (mit Tasting Notes)

NAS - Fluch oder Chance?

Interview mit Christian Hans Müller (Hanscraft) über sein Bier, das aus dem Whisky-Fass kommt

Tasting Notes: Ardbeg Grooves Committee Edition

Tasting Notes: Tomatin, 11 Jahre, The Whisky Chamber, PX Sherry, 56.3%