Im Glas: Balvenie Port Wood 21

1995 erschien zum ersten Mal ein Balvenie Port Wood in den Regalen der Whisky-Händler und war damals der erste seiner Art. Seither gehört er zu den beliebtesten Wood-Finish-Abfüllungen der Brennerei und hat viele internationale Preise gewonnen.

Für alle anderen Wood-Finish werden bei Balvenie Fässer aus frischem Holz verwendet. Nicht jedoch für den Port Wood. Nachdem der Whisky 21 Jahre lang in Ex-Boubon Fässern aus amerikanischer Eiche lagerte, wird er in 30 bis 40 Jahre alte Portwein-Fässer umgefüllt. Die Auflage ist eher gering: nur etwa 100 Port-Pipes werden pro Jahr befüllt.

Für den Travel Retail erschien der Balvenie Port Wood mit einem höheren Alkoholgehalt von 47.6%
 
zum Artikel:

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abomination: wie abscheulich ist die Abscheulichkeit?

Unter die Lupe genommen #4: Marketing-Märchen (The real Glenlivet)

Irish Renaissance: Wo kommt der ganze Whiskey her?

Unter die Lupe genommen # 1: Finishing (Tomatin 14 Port Casks)

Tasting Notes: Glenallachie, 8 Jahre, Best Dram, 1st fill Sherry butt

Tasting Notes: Ardbeg Twenty Something or the Road to Paradise Island