Adventskalender: Glenmorangie, A Midwinter Night's Dram, limited edition, 43%


Schon im vergangenen Winter war der "Midwinter Night's Dram" von Glenmorangie in Großbritannien erhältlich. Mit dem großen Erfolg hatten die Macher vielleicht selbst nicht gerechnet. In diesem Winter wurde er noch einmal aufgelegt und ist erstmalig auch in Deutschland erhältlich.  Möglicherweise wird es in Zukunft regelmäßig eine Winter-Ausgabe von Glenmorangie geben.



Inhaltlich handelt es sich dabei um eine Kreuzung aus den Abfüllungen "Original" und "Lasanta": Whisky aus Ex-Bourbon-Fässern und  Whisky mit Sherry-Finish (extra-matured) aus Ex-Oloroso Fässern wurden für diese Abfüllung vermählt. Der Whisky trägt keine Altersangabe, der größte Teil der Fässer dürfte sich jedoch im Bereich zwischen 10 und 12 Jahren bewegen.


 
Was mir wieder einmal bei Glenmorangie gut gefällt, ist die Liebe zum Detail: durch eine Kombination von besonderer Beschichtung und Prägung strahlt und glitzert das Etikett wie Eiskristalle in einer verschneiten Winterwelt. Trotzdem kostet die Abfüllung kein Vermögen.


 Meine Tasting-Notes:

Glenmorangie, A Midwinter Night's Dram, limited edition, 43%




Aroma: Apfel, Nuss und Mandelkern... heißt es in dem berühmten Nikolaus-Gedicht von Theodor Storm, und diese Aromen hält auch der Midwinter Night's Dram bereit. Frisch geschnittene Äpfel, Vanille, Nüsse und Mandeln, Karamellbonbons, Knusperflocken und süß-saftige Mandarinen. Dazu kommen ein paar Tropfen Zitrone, Rosinen und getrocknete Cranberries. Im Hintergrund ein zarter Blütenduft. Insgesamt sehr satte Aromen, ausgewogen und harmonisch.

Geschmack: cremig, weich, leicht prickelnd, zunächst saftig, dann etwas trockener, Orangenschale und Bitterschokolade.

Nachklang: mittellang und samtig-weich

MargareteMarie meint: Mit dem Midwinter Night's Dram hat die Glenmorangie Brennerei einen süffigen und aromatischen Whisky herausgebracht, der eine interessante Alternative zu den Standard-Abfüllungen bietet und mit einem UVP von 42 Euro auch bei kleinem Budget die weihnachtliche Festtafel bereichern kann. Diese  Abfüllung beweist: Schönes muss nicht teuer sein.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Deutschlands beliebtester Single Malt

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin

Whiskymesse The Village Nürnberg 2017