Adventskalender: Arran, 20 years, 8/1995-10/2016, North Star, Bourbon Hogshead, Madeira Finish, 51.9%, 234 Flaschen

Arran Distillery gehört zu den jungen Brennereien in Schottland. Erst im August 1995 wurde dort die Produktion aufgenommen. Seither hat sich die Brennerei einen treuen Fan-Kreis aufgebaut. Die vorliegende Single-Cask-Abfüllung von North Star stammt vom August 1995 und ist somit eine der ältesten Abfüllungen, die man bisher von Arran bekommen kann. Gereift wurde der Whisky in einem Bourbon Hogshead, mit anschließendem Finish im Madeira-Fass.

 

North Star Spirits ist ein neuer, unabhängiger Abfüller aus Glasgow, der im Oktober diesen Jahres in Schottland an den Start ging. In Deutschland sind die Single Cask Abfüllungen derzeit über finestwhisky.de und beim Importeur direkt erhältlich. Über die Firma werde ich euch in den nächsten Tagen noch mehr erzählen. Jetzt soll erst einmal der Whisky sprechen.



Meine Tasting Notes:


Arran,  20 years, 8/1995-10/2016, North Star, Bourbon Hogshead, Madeira Finish, 51.9%, 234 Flaschen



Aroma: zunächst eher subtil, der Whisky braucht ein paar Minuten im Glas, doch dann blüht er auf und zeigt seine wunderbar fruchtige Seite. Die delikate Natur des Arran Whiskys eignet sich wunderbar für Weinfass-Nachreifungen, und auch hier verleiht ihm das Madeira-Finish sehr schöne Aromen von Orangenmarmelade, Nüssen, ein Hauch von Zimt und  Waldhonig. Darunter verbergen sich auch Ananas und Pfirsiche, leichte Karamellnoten und Butterkekse.  Sehr ausgewogen und aromatisch, die wunderbaren Fruchtnoten dominieren im Glas.

Geschmack: sehr ölig, cremig, malzig, trocken, fast salzig. Grapefruit und grüne Blätter. Ein paar Tropfen Wasser tun ihm gut.

Nachklang: mittellang, wärmend



MargareteMarie meint: die Whiskys von Arran sind eher auf der leichten Seite und schmecken bereits in jungen Jahren fantastisch. Wie sich Arran im Alter entwickelt, wird sich erst in den nächsten Jahren zeigen. Dieser 20jährige Arran aus einem Einzelfass wirkt überraschend jugendlich und frisch, und ist wunderbar ausgewogen. Das Madeira Finish verleiht ihm die nötige Tiefe, es wirkt nicht aufgesetzt, sondern unterstreicht die Fruchtnoten perfekt, und bringt ein fantastisches Aroma von Orangenmarmelade ins Glas.

PS: Auch wenn es nicht ganz stilecht ist - am schönsten entfalten sich die Orangen- und Fruchtaromen dieser Abfüllung in einem Grappa-Glas ;-)


Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Deutschlands beliebtester Single Malt

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin

Whiskymesse The Village Nürnberg 2017