Auf der Aquavitae entdeckt

Die Auswahl auf der Aquavitae 2013  war unglaublich groß, und die Aussteller haben viele neue und tolle Abfüllungen dabei gehabt. Sie alle aufzulisten ist unmöglich, aber ein paar persönliche Entdeckungen möchte ich euch vorstellen:



1. Einen tollen Weihnachtswhisky entdecke ich bei "The Whisky Chamber": Dieser Bunnahabhain wurde am 24.12.1990 in ein Sherry Hogshead gefüllt und kam erst 22 Jahre später mit 53,2% in die Flasche. Passend zum Fest bietet er Sherry, Nuss, Toffee, Schokolade und dunkle Früchte ohne Ende.


2. Eine ganz besondere Flasche finde ich bei Weltfein: es handelt sich um die einzige Abfüllung, die derzeit unter diesem Label erhältlich ist. Der Besitzer von Weltfein gehört wohl zu den seltenen Menschen, denen man nur schwer einen Wunsch abschlagen kann. Bei BenRiach hat er jedenfalls ein Fass mit 12 Jahre altem Malt ergattern können, das es in sich hat. Die Vanille-, Karamell- und Rosinenaromen liegen so schwer und dunkel im Glas, dass jeder gute Bourbon daneben erblasst vor Neid... 


3. Einen 50 Jahre (!) alten Grain Whisky entdecke ich beim Bremer Spirituosen Contor. Gerade mal 150 Flaschen hat das Fass von 1962 aus der North British Distillery ergeben, und der Geschmack ist fantastisch ölig und nussig. Kein Wunder, dass die Engel hier so gierig mitgetrunken haben.


 4. Wer sich für geschlossene Distillerien interessiert, der sollte einen Blick auf das Angebot von "Tasting Fellows" werfen. Die Brennerei Caperdonich ist unwiderruflich verloren, 2002 wurde hier der letzte Malt gebrannt. Die 17jährige Single Cask Abfüllung beeindruckt mit Vanille, Frucht,  Malz und einer ausgesprochenen Samtigkeit.

5. Wer meinen Blog kennt, kennt auch meine Vorliebe für die Werbespots von William Lawson's. Das Herz dieses Blends schlägt in der Macduff Distillery. Die 33jährige Abfüllung aus dieser Brennerei des Scotch Single Malt Circle ist ganz nach meinem Geschmack. Trotz des hohen Alters sticht kein Holz hervor, die Fruchigkeit ist immer noch unglaublich hoch, die reinste Birnen- und Pfirsich-Marmelade! Wow!

6. Adelphi bringt dieses Mal einen jungen Wilden mit: ein Glenrothes 2007 aus einem First-Fill-Sherry-Fass, der mit sagenhaften 67,4 % in die Flasche kam. Da Adelphi normalerweise in Faßstärke abfüllt, handelt es sich in diesem Fall sozusagen um eine "Still-Strenght", denn um Fässer zu sparen, hat die Brennerei das frische Destillat nahezu unverdünnt ins Fass gebracht. Das macht ihn nicht nur zu einem der jüngsten, sondern auch zu einem der stärksten Malts von Adelphi.  Aroma und Geschmack gefallen mir prächtig, Karamell ohne Ende, einfach unwiderstehlich. Sonderabfüllung für die Aquavitae Germany.
Aber auch ein 22 Jahre alter Macallan von 1990 gefällt mir, viel Nuß und Trockenfrucht, sehr trocken. Ein toller Old-Style Macallan zu einem deutlich günstigeren Preis als derzeit die Originalabfüllungen im entsprechenden Alter.


7. Das Kontrastprogramm dazu ist der Hochland-Engel von Westport, den ich bei "The Whisky Chamber" am Stand entdecke. Eine Brennerei namens Westport gibt es natürlich nicht, hinter diesem Phantasienamen verbirgt sich jedoch eine der beliebtesten Brennereien in Großbritannien, die genauso heißt wie die Katze von Dr. Lumsden;-) Da ich ein Fan von hohen Brennblasen bin, lasse ich diese Gelegenheit natürlich nicht verstreichen. Gebrannt wurde er 1997, abgefüllt mit 52,8 %. Auch hier eine Einzelfassabfüllung aus einem Bourbon Hogshead im Old-Style-Geschmack, aus einer Zeit, als es bei Glenmorangie noch keine Designer-Fässer gab. Für Liebhaber der Brennerei bei Tain eine gute und kostengünstige Gelegenheit. Typischer Geschmack von Malz, Frucht, Marzipan, Vanille und Karamel.


8. Auch die neuen Abfüllungen von "The Maltman" gefallen mir gut, wer Rauch mag, sollte sich den 15 Jahre alten Bowmore merken, er ist in diesem Tasting mein Favorit. Die besondere Abfüllung für den deutschen Markt ist ein 17 Jahre alter Ben Nevis aus einem  Refill Fino Sherry Cask,  51,1%. Das Fruchtaroma ist sehr dominant, mit Grapefruit, Melone, Zitrus und Honig.

 

9. Ein leichter Daily Dram für die Freunde der Islay-Whiskys ist "Islay Time" von Alba Import. Dieser Blend ist angenehm rauchig und torfig, aber nicht zu viel, mit maritimer Note und leicht fruchtig. Der Malt-Anteil ist relativ hoch, ein schöner Whisky um den Feierabend zu beginnen oder um mit Freunden in lockerer Runde auf das Grillfleisch zu warten.


10. Ein Blend der besonderen Art ist Ted Lindsay's "Viking". Die Entstehungsgeschichte dieses Whiskys mit Migrationshintergrund finde ich so spannend, dass ich hier noch nichts verrate und ihm demnächst einen eigenen Post widmen werde....

Sláinte!






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Deutschlands beliebtester Single Malt

Whiskymesse The Village Nürnberg 2017

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin