World Whisky - Tasting Notes Paul John peated, select casks, 55.5%, Indian Single Malt, Batch 001, 2015

Vor ein paar Tagen hatte ich euch mit dem Kavalan peaty cask einen rauchigen Whisky aus Taiwan vorgestellt. Heute möchte ich euch einen weiteren peated whisky aus Asien präsentieren: Paul John peated. Gebrannt wird er auf zwei Kupferbrennblasen in Goa (Indien). Alle Zutaten stammen aus inländischer Produktion, nur das Torf wird aus Schottland importiert. 

meine Tasting Notes:

 

Paul John peated, select casks, 55.5%, Indian Single Malt, Batch 001, August 2015


Aroma: Zigarettenqualm von gestern mischt sich mit Nebeltau und feuchtem Gras, staubigem Sägemehl, salzigem Räucherfleisch und nasser Erde. Hinzu kommen saure Drops, Zimt, Muskatnuss, Fichtennadeln und  Zahnarztpraxis. Wasser und Zeit tragen gleichermaßen dazu bei, dass  helle, süße und saftige Fruchtnoten das Regime übernehmen, saftige Rosinen, Apfelkompott, Mango und Ananas dominieren jetzt und drängen die dunklen, erdig-medizinischen Töne in den Hintergrund.

Geschmack: Asche, Orangenschale und Mentholzigarette geben eine spannende Mischung. Sehr vollmundig, saftig  und trotz der 55.5% sehr mild.

Nachklang: kurz, bleibt aber lange auf der Zunge liegen.

MargareteMarie meint:

Ein komplexer und spannender Single Malt, der viel Spaß macht. Bei einer frisch geöffneten Flasche sticht der Alkohol zunächst etwas in die Nase, aber nach ein paar Tagen verfliegt dieser Effekt. Bei einem derzeitigen Preis von ca. 70 Euro durchaus einen Versuch wert.

Punkte: 87 (von 100)




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abomination: wie abscheulich ist die Abscheulichkeit?

Unter die Lupe genommen #4: Marketing-Märchen (The real Glenlivet)

Irish Renaissance: Wo kommt der ganze Whiskey her?

Unter die Lupe genommen # 1: Finishing (Tomatin 14 Port Casks)

Tasting Notes: Glenallachie, 8 Jahre, Best Dram, 1st fill Sherry butt

Tasting Notes: Ardbeg Twenty Something or the Road to Paradise Island