Mittwoch, 22. Februar 2017

Deutschlands beliebtester Single Malt

Google weiß bekanntlich alles. Kaum eine Bewegung bleibt heutzutage im Internet noch verborgen, und auch Google sammelt fleißig Daten zu allen möglichen und unmöglichen Themen. Das mag uns mitunter mit Unbehagen erfüllen. Doch es erlaubt andererseits auch einen Blick auf Dinge, die uns sonst entgehen würden. Wie beispielsweise die Frage: was ist eigentlich der beliebteste Single Malt im deutschen Netz?





Dienstag, 21. Februar 2017

Tasting Notes: Auchroisk 25

Auchroisk hat bis vor kurzem zu den jungen Destillerien in Schottland gehört, wurde die Brennerei doch erst Mitte der 70er Jahre in Betrieb genommen. Der Whisky von Auchroisk findet überwiegend in den Blends von J&B (Justerini & Brooks) Verwendung. Single Malt Abfüllungen von Auchroisk sind eher selten. Die 25 Jahre alte limitierte Abfüllung erschien 2016 im Rahmen der Special  Releases von Diageo.



Sonntag, 19. Februar 2017

Glenmorangie Bacalta. Von der Sonne verwöhnt.

Vor kurzem hatte ich mal wieder Glück, und konnte bei der Markteinführung des neuen Glenmorangie Bacalta in München dabei sein.  Das Event war wie immer erstklassig. Aber hat mich der Bacalta auch überzeugen können? 




Sonntag, 12. Februar 2017

Neues Tasting Notes Book

Um schöne Erinnerungen festzuhalten, reicht meist ein Foto. Urlaubsfotos. Kinder-Fotos. Tier-Fotos. Food-Fotos. Aber Whisky-Fotos? Gewiss, ich kann eine schöne Flasche fotografieren. Um die Erinnerung an den Geschmack festzuhalten, reicht das meistens nicht. Echte Malt Maniacs kommen nicht umhin, ihre Erinnerungen auch schriftlich festzuhalten. Das gute alte Notizbüchlein ist ihr wichtigstes Requisit. Robert Fülling und Daniel Schaum von www.tastingbook.de wollen es uns Nosing-Freaks jetzt leichter machen. Sie haben ein eigenes Tasting-Book herausgebracht, mit dem man seine Tasting-Eindrücke festhalten kann. Die Idee hat mir gut gefallen, und ich habe das Tasting-Book auch gleich ausprobieren müssen.




Freitag, 10. Februar 2017

Irlands Whisky-Frauen - ein Leben zwischen Elend und Überfluß

Kennt ihr das auch? Man läuft Tag für Tag im gleichen Trott, hat sich im Laufe der Zeit seine vorgefestigte Meinung gebildet und denkt, dass man ziemlich gut Bescheid weiß über dieses und jedes. Über Whisky zum Beispiel. Und dann stößt man zufällig auf eine Kleinigkeit. Einen Satz. Ein Etikett. Ein Bild. Und plötzlich öffnen sich unbekannte Einblicke, die das Leben in einem ganz neuen Licht zeigen.


Cassidy's Distillery. Quelle: the Irish Whiskey Trail

Ich habe die vergangenen Monate für meinen zweiteiligen Artikel im Whiskybotschafter viel über irischen Whisky recherchiert. Bei diesen Recherchen bin ich auf zwei Bilder gestoßen, wie sie gegensätzlicher kaum sein könnten. Zwei Bilder, die die Geschichte des Irischen Whiskys in einem ganz neuen Licht zeigen. Zwei Bilder, die das ganze Elend und die ganze Größe dieser Nation auf wenigen Quadratzentimetern zusammenfassen.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Interview mit Master Distiller Michael d'Souza, Paul John Whisky

Manchmal muss man Glück haben, und im richtigen Moment am richtigen Ort sein. Frank Jerger von "Whisky for Life" in Frankfurt hatte es tatsächlich in Zusammenarbeit mit dem Bremer Spirituosen Contor geschafft, den Master Distiller von Paul John Whisky, Michael d'Souza, aus Indien für einen Tasting-Abend nach Frankfurt zu holen. Michael war wegen eines Termins in Frankreich von Goa nach Europa gekommen, und hatte die Nähe zum Frankfurter Flughafen genutzt, um der Main-Metropole einen Kurzbesuch abzustatten.  Frank war an dem Abend dann leider verhindert. Aber dafür habe ich einige andere, liebe Bekannte getroffen. Und natürlich habe ich diese besondere Gelegenheit genutzt, mich länger mit Michael d'Souza über seinen Whisky zu unterhalten. Hier ein Auszug aus unserem Gespräch: 



MM: Michael, kannst du dich zunächst meinen Lesern bitte vorstellen?

Michael: Mein Name ist Michael John d'Souza, ich bin der Master Distiller von Paul John. Ich bin seit 23 Jahren in der Whisky-Produktion tätig. Seit 2009 bin ich Master Distiller.

MM: Ihr habt 2009 mit der Produktion von Single Malt begonnen, und seid bisher sehr erfolgreich.

Sonntag, 29. Januar 2017

Interview mit Andy MacDonald, Glenmorangie

Vor ein paar Wochen hatte ich auf der Frankfurter Interwhisky die Gelegenheit, mich mit dem Distillery Manager von Glenmorangie, Andy MacDonald, länger zu unterhalten. Das Gespräch war sehr interessant, und ich möchte euch die Informationen keinesfalls vorenthalten. Hier mein Interview: 

Andy MacDonald, Distillery Manager Glenmorangie. Foto: MM

MM: Andy, lass uns mit eurem neuesten Release beginnen, den Glenmorangie Midwinter Night's Dram. Er ist in Deutschland extrem erfolgreich gewesen, und du hast mir vorhin erzählt, dass er bereits ausverkauft ist.


Freitag, 27. Januar 2017

Illegale Whisky-Produktion in Strathblane

Single Malt Whisky ist seit vielen Jahrzehnten fester Bestandteil der schottischen Kultur. Und spätestens seit Alfred Barnard 1887 sein Buch über die schottischen Brennereien veröffentlicht hat, ist die Geschichte des Single Malt gut dokumentiert. Zumindest, was den offiziellen Teil anbelangt. Über die illegalen Strukturen der schottischen (und irischen) Whiskyproduktion erfährt man sehr wenig. Doch genau hier liegen die Wurzeln des Mythos und der besonderen Geschichten, die sich bis heute um dieses Getränk ranken. 


Bild: Lost Distilleries Company


Montag, 23. Januar 2017

Whiskymesse Schloss Trebsen als Auftakt für das kommende Jahr

Mit einem Termin Anfang Januar eröffnet die Whisky-Messe in Schloss Trebsen den Reigen der Whisky-Messen im neuen Jahr. Sie gehört eher zu den kleineren Messen in der Republik. Und hat in romantischem Ambiente einen vorzüglichen Eindruck davon gegeben, was uns in den kommenden Monaten im Whisky-Karussell erwarten wird. 


"Battle of the Bottle": Jens Fahr und Heinfried Tacke, Whisky-Messe Schloss Trebsen. Foto: MM

Mittwoch, 18. Januar 2017

Interview mit Iain Croucher, North Star Spirits ltd. (auf Deutsch)

Vor einigen Wochen ist mit North Star Spirits ein neuer Stern am Whisky-Himmel der unabhängiger Abfüllungen erschienen. Hinter dem neuen Label verbirgt sich kein Unbekannter: Iain Croucher war während seiner Tätigkeit als Brand Ambassador für A.D. Rattray auch in Deutschland unterwegs, und der ein oder andere von euch wird ihn auch in einem Tasting getroffen haben. Vielleicht wird er ja schon bald mit seinen eigenen Abfüllungen wieder nach Deutschland kommen. Für whiskyundfrauen hat er sich die Zeit genommen und ein paar Fragen beantwortet:




MM: Iain, kannst du meinen Lesern einen kurzen Überblick über deine bisherige berufliche Karriere geben?