"Writer's Tears" in neuem Gewand und in Fassstärke.

Bei der irischen Walsh Whiskey Distillery scheint es ernst zu werden: Mit einer Sonderauflage des "Writer's Tears" in Fassstärke will die Firma auf die bevorstehende Eröffnung ihrer neuen Brennerei in Royal Oak, Carlow hinweisen. 

Wie die Pressemitteilung bekanntgab, werden für den deutschen Markt nur 720 Flaschen von insgesamt 2.200 zur Verfügung stehen.

 
Neu überarbeitet wurde auch das Design des klassischen "Writer's Tears". Er wird in Zukunft unter dem Namen "Copper Pot" in den Handel kommen. Weitere Varianten des Writer's Tears sind bereits in Planung.

Bisher ist die Walsh Whiskey Distillery nur als Unabhängiger Abfüller aufgetreten. Aber in Zukunft werden sie in der neuen Brennerei in Royal Oak auch ihren eigenen Whisky herstellen. Der Produktionsstart soll bereits Anfang 2016 erfolgen. Der neue Whisky wird in Kupfer-Brennblasen von Forsyths in Schottland dreifach destilliert werden.

Die Kapazität der neuen Brennerei wird bei etwa zwei Millionen Liter reinen Alkohol pro Jahr liegen, was etwa 6 Millionen Flaschen entspricht. Ebenfalls auf dem Gelände befinden sich die Lagerhallen mit einem Fassungsvermögen von  60.000 Fässern.


Die bisherigen Marken der Firma, Writer's Tears und Irishman, sollen von der neuen Brennerei  jedoch nicht betroffen sein. Derzeit ist geplant, dass die benötigten Whiskys auch weiterhin aus der Midleton-Brennerei bezogen  und durch Irish Distillers abgefüllt werden. Bei dem "Writer's Tears" handelt es sich um eine Vermählung von gereiftem Single Pot Still und Single Malt Whisky.

Ab 2019 sollen dann die Whiskys der Royal Oak Brennerei das Portfolio der Walsh Whiskey Distillery Company ergänzen.

Writer's Tears „Copper Pot“ (49%, UVP 35 €) und Writer's Tears „Cask Strength Edition 2015“ (53%, UVP 89 €) sind ab November 2015 im gut sortierten Fachhandel erhältlich. Außerdem ist der Klassiker Writerṣ Tears „Copper Pot“ derzeit in einer limitierten Edition als Geschenkpackung mit zwei Tumbler-Gläsern erhältlich.


Weitere Informationen enthält die Pressemitteilung:


 Writers_Tears_CASK-Gift_Box_2015_low.jpg wird angezeigt.


Neues Design und neue limitierte Abfüllung
Neuigkeiten aus dem Hause Writerṣ Tears


Kurz vor Eröffnung der eigenen Whiskeybrennerei präsentiert die Walsh Whiskey Destillerie den vielfach ausgezeichneten Klassiker Writerṣ Tears im neuen Design und veröffentlicht zudem die auf weltweite 2.200 Flaschen limitierte Edition der Writerṣ Tears „Cask Strength 2015“.

Der bei Kennern beliebte und mit unzähligen internationalen Preisen dotierte Writerṣ Tears Whiskey ist eine großartige Vermählung von gereiftem Single Pot Still und Single Malt Whiskey. Die neue Bezeichnung „Copper Pot“ ist eine Hommage an die jahrhundertealte Handwerkskunst und Whiskeytradition der grünen Insel und soll betonen, dass der Whiskey dreifach in Kupferbrennblasen destilliert und ohne den Zusatz von Grain Whiskey abgefüllt wird. Die Walsh Whiskey Distillery möchte damit ihre tiefe Leidenschaft für Irish Whiskey noch mehr unterstreichen. Die Rezeptur des Klassikers blieb dabei natürlich unberührt.
Woody Kane, Marketing Manager der Walsh Whiskey Distillery, erklärt dazu: „Auch wenn der Klassiker immer unverändert an der Spitze unserer Produktion stehen wird, müssen wir uns jedoch auch Gedanken um das zukünftige Sortiment machen. Um den Weg für weitere Qualitäten unter der Flagge von Writerṣ Tears zu bereiten, haben wir mit „Copper Pot” einen Begriff geschaffen, der unseren Klassiker noch besser beschreibt und als Inspiration für die nächsten Whiskeys aus unserem Hause dienen soll.”

Writerṣ Tears „Copper Pot“ wird der Kopf einer ganzen Reihe an neuen Whiskeys, die in Zukunft aus der irischen Spitzenbrennerei zu erwarten sind.

Den Anfang macht die streng limitierte Writerṣ Tears „Cask Strength Edition 2015“. Die besten und ältesten Fässer der Walsh Whiskey Distillery wurden in Fassstärke vermählt und in einzeln nummerierten Flaschen abgefüllt. Der Whiskey wurde nicht gefärbt, nicht kältegefiltert und mit 53% abgefüllt. Nur 720 Flaschen der weltweit 2.200 Flaschen sind auf dem deutschen Markt erhältlich.

 
Verkostungsnotizen Writerṣ Tears „Copper Pot“:
In der Nase offenbart sich eine wunderschöne Kombination von weichen Bourbon-Noten mit fruchtigen Noten im Hintergrund. Im Mund ist der Whiskey frisch und köstlich mit einer fantastischen Explosion von Honig und Gewürzen. Abgerundet wird das Geschmackserlebnis von einem komplexen Abgang mit trockenem Getreide, grünem Apfel und würzigem Ingwer.

Verkostungsnotizen Writerṣ Tears „Cask Strength 2015“:
Warme Holznoten und eine Fülle von Gewürzen erobern die Nase, gefolgt von hellen, eingelegten Früchten. Kraftvolle und äußerst delikate Gewürznoten füllen den Mundraum und werden von einer milden Süße und harmonischen Holznoten begleitet. Der überraschend lange Abklang ist würzig, mit Aromen von kandiertem Ingwer, feinen Eichenholznoten und einer trockene Süße.

Über Walsh Whiskey Distillery:
Das im irischen Carlow im Jahr 1999 von Bernard und Rosemary Walsh gegründete Unternehmen gilt mittlerweile als einer der führenden unabhängigen Hersteller von traditionell dreifach gebranntem Premium Irish Whiskey. Die zwei Produktlinien, Irishman Whiskey und Writerṣ Tears, werden bereits in mehr als 40 Ländern vertrieben. Unter der Leitung des Gründers, Bernard Walsh, wird derzeit die eigene Brennerei in Royal Oak, bei Carlow gebaut. Die neuen Anlagen werden 2016 vollständig in Betrieb genommen. Damit steht der Ausweitung der Marken Irishman Whiskey und Writerṣ Tears sowie der für 2019 angestrebten Vermarktung in über 100 Ländern, inklusive China und Indien, nichts mehr im Wege.

Über das Bremer Spirituosen Contor
Die Bremer Spirituosen Contor GmbH wurde 1994 als Tochterunternehmen der GES Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels e. g. gegründet. Als Zwischenhändler von Spirituosen, Champagner, Sekt und Wein sowie Generalimporteur von internationalen Premiumspirituosen in Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 85 Mitarbeiter am Hauptsitz in Bremen. Im letzten Jahr wurde das Bremer Spirituosen Contor beim Internationalen Spirituosen Wettbewerb (ISW) für seine Exklusivmarken als „Importeur des Jahres 2014“ ausgezeichnet.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein Hauch von Luxus für die Massen: Single Cask Abfüllungen bei Aldi

NAS - Fluch oder Chance?

Welche Whiskey-Brennereien gibt es in Irland

Blended Malt, Maggie's Speyside Selection, Scotch Single Malt Circle, 22 Jahre

Tasting Notes: Highland Park, Scoch Single Malt Circle, 15 Jahre

Bitte lachen: Talisker Storm in Berlin