Quick Notes: Glenglassaugh 1986/2009, MacPhail's Collection,

Glenglassaugh, Vintage 1986, bottled 2009, MacPhail's Collection, 40%, G&M




Vintage-Abfüllung aus dem Jahr der Schließung. Glenglassaugh wurde erst 2005 wieder eröffnet.


Nase:

sehr fruchtig, vor allem der intensive Duft von muffigen, mürben Kelleräpfeln - ihr wißt schon, die noch nach Apfel schmecken und nicht nach Zucker. Dazu ein paar Rosinen, ein Hauch Vanille und überreifes Obst, das unbedingt gegessen werden muss. Dunkler Kaffee. Indische Gewürze. Sommerblüten ergänzen das Bouquet.

Geschmack: 

Jetzt kommt die wahre Stärke. Sehr, sehr malzig, mit Zartbitterschokolade, viel würziger Eiche und dunkler Wachsigkeit, vollmundig und sehr kräftig.

Nachklang:

warm und lang, kräftig

Fazit: 

Für Kenner. Anspruchsvolles Fruchtbömbchen aus dem drittbelegten Bourbon-Fass. Der spielt nicht, der braucht Aufmerksamkeit. Schade, dass die Flasche schon leer ist.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unter die Lupe genommen: GlenAllachie 12 (mit Tasting Notes)

Tisch und Teller: Beinscheibe vom Kalb (Glen Deveron)

Schlumberger haut zur Vertriebsübernahme von Kavalan kräftig auf den Putz

Irish Whiskey Tasting and Dinner in der Rhön

NAS - Fluch oder Chance?

Tasting Notes: Ardbeg Grooves Committee Edition