TASTING NOTES: The Busker, Blended Irish Whiskey, Royal Oak Distillery, 40%

Seit geraumer Zeit bietet die irische Royal Oak Distillery einen neuen Whiskey an, die sie "The Busker" - auf Deutsch "Straßenmusikant" - nennt. Der UVP von ca. 20 Euro ist durchaus attraktiv. Aber bringt der Busker auch Musik ins Glas?


Beim Busker handelt es sich um einen Blend, der aus Single Grain, Single Malt und Single Pot Still Whiskeys hergestellt wird. Gereift wurde er in Bourbon-, Marsala- und Sherryfässern, abgefüllt mit milden 40%.

Neben dem Blend gibt es den "Busker" auch in den Varianten "Single Grain", "Single Malt" und "Single Pot Still". 

Angeblich handelt es sich hierbei nicht um zugekauften Whiskey von Drittanbietern, sondern um Whiskey, der tatsächlich  in der Royal Oak Distillery gebrannt wurde und auch in-house geblended wird.  



Hier meine Tasting Notes:

The Busker, 40%, blended Irish Whiskey

Aroma: viel Vanille zu Anfang und deutlich gelbe Früchte. Nach einer Weile kommen die Düfte eines trockenen Feldweges im Sommer dazu.

Geschmack: eine kernige Getreide-Note gleich zu Beginn, leicht süß, und insgesamt weich und mild.

Nachklang: lang, mit deutlichem Holzeinschlag, aber nicht unangenehm.

Gesamteindruck: Der Busker Blended Whiskey ist kein Überflieger, aber in dieser Preiskategorie ein prächtiges Kerlchen. Für etwas mehr als 20 Euro erhält man hier einen sehr gefälligen, weichen Alltags-Whiskey für den schmalen Geldbeutel, der mit einem kernigen Antritt und einem langen Abgang überzeugt. 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

TASTING NOTES: Ben Bracken 40 - gefärbt, gefiltert und bieder.

Lost Distilleries: Elizabeth Harvie and the Paisley Connection. Schluss

THEMA: Tips für ein gelungenes Whisky-Tasting - die 10 besten Formate und was ihr dabei beachten solltet

Warum "Blend" ein gefährliches Wort ist und was man darüber wissen sollte - Teil 1.

Welche Whiskey-Brennereien gibt es in Irland

Hier stinkt was: Die Schattenseiten des Irischen Whiskey-Wunders