Tasting Notes: Mackmyra Björksav, 46,1%

Wie immer bleibt Mackmyra eher vage bei der Fass-Rezeptur ihrer Sonderabfüllung in diesem Frühjahr. Wir erfahren immerhin, dass verschiedene Fässer zum Einsatz kamen und für ein Finish einige der Fässer zuvor mit schwedischem Birkensaftwein getränkt wurden. 



Meine Tasting Notes:

Mackmyra Birksav, limited Edition, 46,1%

Aroma: sehr fruchtig, aber auch eigenwillig - Holunder, Menthol, mineralische Frische, abgesägte Weihnachtsfichte, Zuckersirup, Birne, Vanillezucker, Ingwertee, und Muskatblüte mischen sich zu einem intensiven, frisch-fruchtigen Duftpotpurrie.

Geschmack: ölig und sehr adstringierend, kräftig mit viel Grapefruit-Weiß, grünen Blättern und Badeschaum. Das Holz drückt stark.

Nachklang: mittellang, trocken  und leicht bitter

Fazit: gelbe, süße Fruchtaromen dominieren im Glas; die unterschwelligen Holz- und Bitteraromen machen diesen Whisky einerseits komplex, andererseits aber auch herausfordernd. Für mich ein typischer Sommerwhisky, wenn unsere Zunge aufgrund der Hitze die Bitteraromen als angenehm empfindet.

Danke an Uli für das Sample.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

NACHGEFRAGT: GlenDronach und die Macht des Internets

TASTING NOTES: Ardbeg Scorch

EVENT: Glenfiddich präsentiert mit Grande Couronne die Krönung der Grand Series

TASTING NOTES: Ben Bracken 40 - gefärbt, gefiltert und bieder.

On Tour: Besuch der Sharing Angels in der Destillerie Ziegler (Aureum Whisky)

Großes Glenallachie Blind Tasting - 13 verschiedene Abfüllungen im Direkt-Vergleich