Nine Springs: Tasting mit Whisky und Schokolade

Aufgrund von Markennennung enthält dieser Beitrag unbezahlte Werbung.

Whisky-und-Food-Pairings sind in einem Tasting mitunter heikel, und bringen nicht immer optimale Ergebnisse. Doch bei einem Whisky-und-Schokolade-Tasting kann kaum etwas schief gehen. Puristen können beides einfach separat genießen, denn sowohl ein guter Whisky als auch eine gute Schokolade können sehr gut alleine stehen. Doch im Duo bringen die beiden oft himmlisch intensive Geschmackseindrücke.


Auf den Tag des Deutschen Whiskys hatte ich mich in diesem Jahr ganz besonders gefreut. Da in diesem Frühjahr der Corona-Lockdown alle Veranstaltungen zum Platzen brachte, waren die letzten Wochen doch etwas eintönig verlaufen. Und selbst das schönste Online-Tasting kann für mich die reale  Begegnung mit  Menschen nicht ersetzen.

Da ich großer Fan von verschiedenartigen Fass-Reifungen bin, hatten mich die Verantwortlichen der Whiskywelt Burg Scharfenstein gefragt, ob ich nicht Lust hätte, am Tag des Deutschen Whiskys ein Whisky-und-Schokoladen-Tasting anzubieten. Man musste mich nicht lange überreden. Klar hatte ich  Lust!

Natürlich fand die Veranstaltung unter Beachtung der Corona-Sicherheitsvorschriften statt, und wir haben auch auf den Sicherheitsabstand geachtet, was in dem großzügigen Gewölbekeller der Burg kein besonderes Problem war.


Da alle Whiskys aus der gleichen Destillerie stammen, lässt sich sehr gut nachvollziehen, wie die unterschiedliche Fassreifung auch unterschiedliche Aromen bedingt. Die Erwartung an die Schokolade war, diese Aromen entweder zu komplementieren oder besonders zu akzentuieren.

Die Vorauswahl der jeweiligen Schokoladensorte hatte das Team der Whiskywelt Burg Scharfenstein getroffen, so dass ich selbst sehr gespannt war, wie gut oder wie schlecht die Schokolade mit den verschiedenen Whiskys harmonieren würde.

Das Ergebnis hatte nicht nur den Gästen, sondern auch mir selbst sehr gut gefallen, so dass ich euch hier die Whiskys und die Schokolade vorstellen möchte, entweder zum Nachmachen oder als Inspiration für eigene Zusammenstellungen.

1. The Nine Springs Single Cask Selection, Ex-Bourbon Cask, 46%

Nase: 
typische Hellfruchtigkeit, gedeckter Apfelkuchen mit Rosinen und einer Prise Vanillin; die Karamellnote ist eher schwach.

Gaumen:
noch etwas jung und aufmüpfig, aber angenehm cremig und mit milden Würznoten. Holzaromen sehr schwach.

Pairing:
zu einem klassischen Ex-Bourbon-Fass passt auch eine klassische Vollmilchschokolade; die Wahl fiel deshalb auf die zartschmelzende "Lindt Vollmilchschokolade"  in der gold-blauen Verpackung.

Ergebnis:
die zartschmelzende Cremigkeit der Schokolade hat die Cremigkeit des Whiskys akzentuiert. Zu meiner großen Überraschung kamen die Karamellnoten besonders stark in den Vordergrund, als hätte ich ein Karamell-Bonbon hineingemogelt. Für einen der Gäste ergab die Kombination ein Zuviel an Schokolade und Zuwenig an Whisky, aber den meisten Teilnehmern hat das Pairing gut gefallen.

2. The Nine Springs Triple Cask Haus-Cuvée, Batch 8, 46%

Besonderheit:
für den Triple Cask werden Ex-Bourbon-Fässer, Virgin-Oak-Fässer und Ex-Rotweinfässer vermählt. Als "Standard" immer verfügbar, leichte Unterschiede ergeben sich durch die unterschiedlichen Batches. Der deutliche Einfluss des Rotweinfasses gibt ihm eine aparte Note. Von Batch zu Batch immer besser geworden. Batch Acht gefällt mir sehr gut und ist eine Empfehlung wert.

Nase: 
Würzig-kräftiger Auftakt, trockene, beerig-nussige Aromen, Kirschen, Kaffee-Eiche-Melange. Im zweiten Anflug dann auch dezente Karamell- und Vanille-Töne.

Gaumen:
kräftiger Antritt durch die Virgin-Oak-Fässer, der Einfluss der Rotweinfässer lässt den Triple Cask auf der Zunge rasch trocken werden. Rotweinliebhaber werden das mögen.

Pairing:
"Damenpraline". Mit dunkler Schokoladen-Karamell-Creme gefüllt, umhüllt mit dunkler Schokolade, 73% Kakao, Ausführung "light". Spezial-Anfertigung der Goldhelm Schokoladen-Manufaktur Erfurt für die Whisky-Welt Burg Scharfenstein. Enthält 5% Single Malt Whisky.

Ergebnis:
Eigentlich zwei wunderschöne Solisten, die für sich alleine genommen schon ein Genuss sind. Wer will, kann auch erst den Whisky trinken, und dann die Schokolade essen. In der Kombination harmoniert die cremig-zarte Schoko-Praline ausgezeichnet mit der Trockenheit des Triple Cask, und beide treffen sich in der Mitte. Zu meiner Überraschung bleiben die Karamell-Noten im Hintergrund, die Kirsch- und Kaffee-Aromen werden stattdessen verstärkt und bieten einen unglaublich langen "Mmmmmmmmmmmmmmmm-Moment". Zergeht auf der Zunge und schreit nach einer Wiederholung. Die Kombi gehörte zu den Favoriten im Tasting.

3. The Nine Springs Single Cask Selection, Ex-Sherry, 46%

Besonderheit:
5 Jahre gereift im Oloroso-Sherry-Fass

Nase:
wunderschöne Sherry-Noten dominieren im Glas. Mildwürzige Röst-Aromen, Liebstöckel, samtig-weich, Feigen, Datteln, Rosinen, Macadamia-Nüsse und dunkle Schokolade.

Gaumen:
mild-cremig, Tannine nur schwach, leichte Trockenheit am Ende. Ein sehr schönes Sherry Single Cask.

Pairing:
eine edle Sherry-Single-Cask-Abfüllung braucht auch eine edle Bitterschokolade. Oder vielleicht doch nicht? Kombiniert wurde der Single Cask Sherry mit Lindt, Edelbitter Kräftig, 85% Kakao.

Ergebnis:
Die Kombination war die große Enttäuschung im Tasting, und ist glatt durchgefallen. Die bittere Trockenheit der Schokolade hat die Tannine des Whiskys, die pur kaum wahrnehmbar waren, überdeutlich in den Vordergrund geschoben und gleichzeitig die exquisiten Trockenfrucht- und Nußaromen des Whiskys vollkommen überlagert, so dass sie regelrecht verschwunden waren. Am Ende war viel trockene Bitterkeit auf der Zunge, die niemandem so richtig Spaß gemacht hat. Meine Empfehlung: lieber den Whisky pur trinken und die Schokolade für den Espresso aufheben.

4. The Nine Springs Single Cask Akazie, Distillery only, 52,5%.

Besonderheit: 5 Jahre gereift in Ex-Bourbon- und Akazien-Fass

Nase: Ich liebe Akazienhonig. Und genau daran erinnert mich dieser Whisky. Dunkel, intensiv, und honigsüß betört er die Nase. Kräftige Röstaromen, umami, Aprikosen, Thymian und Vanille-Waffeln aus Vollkorngebäck. Robust und schwer. Was für ein Statement!

Gaumen: Pfeffrig, kräftig, mit einer enormen Wucht. Die Bourbon-Fässer bändigen das ungestüme Temperament der Akazie. Auf der Zunge wirkt er leicht trocken, schon fast pelzig. Da wandert kein graziler Spanier die imaginären Gestade entlang. Hier sind wir im wilden Kurdistan.

Pairing: "Herrenpraline". Mit dunkler Schokoladen-Karamell-Creme gefüllt, umhüllt mit dunkler Schokolade, 73% Kakao, Ausführung "extra strong". Spezial-Anfertigung der Goldhelm Schokoladen-Manufaktur Erfurt für die Whisky-Welt Burg Scharfenstein. Enthält Single Malt Whisky.

Ergebnis: Die brachiale Kraft des Aroma-Spektakels aus dem Akazienfass wurde wunderbar eingefangen von der dunklen Cremigkeit der Herrenpraline. Die intensiven Kakao-Aromen harmonieren vortrefflich mit der dunklen Würzigkeit des Whiskys. Einer der Favoriten im Tasting, Eine absolut empfehlenswerte Kombination.

5. The Nine Springs Single Cask Peated Breeze Madeira, 48%.

Besonderheit:
dezenter Torfrauch mit 35ppm, mehrere Jahre im Ex-Bourbon-Cask gereift, Finish in Madeira-Cask

Nase:
Vanille, Johannisbeeren und Kaninchenstall, gepaart mit fruchtiger Süße. Nach einer Weile auch Nussaroma und Him-, Brom- und Heidel-Beeren. Im Hintergrund ein Aschenbecher.

Geschmack:
im ersten Aufschlag sehr süß, mit einer milden Rauchnote und zarter Würze. Leicht kräutrig, wenig Tannine.

Pairing: Dunkles Canache. Handgemachte, gefüllte Heidelbeer-Schokolade, umhüllt mit dunkler Grand Cru Dschungelschokolade aus Peru.  73% Kakao. Spezial-Anfertigung der Goldhelm Schokoladen-Manufaktur Erfurt für die Whisky-Welt Burg Scharfenstein.

Ergebnis: 
Die cremig-dunkle Canache hat die Raucharomen des Whiskys gut eingefangen. Die Beeren-Aromen aus dem Whisky haben sich ein Stelldichein mit dem Heidelbeeraroma der Schokolade gegeben und sich zu einem pas de deux gefunden. Ein erstklassiger Beerentanz und auf jeden Fall eine Empfehlung. 












Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein Hauch von Luxus für die Massen: Single Cask Abfüllungen bei Aldi

NAS - Fluch oder Chance?

Sommerwhisky: Mackmyra Grüntee (Mackmyra Grönt Te)

Welche Whiskey-Brennereien gibt es in Irland

Tasting Notes Sommerwhisky: Inchgower 2001, 17 Jahre, Spirit & Cask Range, 56,5%