Zu Gast im Whiskyhaus Wiesbaden

Der online- und ebay-Shop "Whisky-in-Wiesbaden" ist in der Whisky-Szene längst ein Begriff. Was jedoch viele nicht wissen: Tom Zemann, der Betreiber von "Whisky-in-Wiesbaden", besitzt privat ein wunderschönes, kleines "Whisky-Haus", in dem er gelegentlich für einen kleinen Kreis von Whisky-Fans Tastings anbietet. Ein Besuch im Whisky-Haus gehört für mich immer zu den besonderen Highlights im Whisky-Jahr.


Für die  meisten Whisky-Nerds unter euch dürfte Tom Zemann inzwischen ein guter Bekannter sein. Denn über diverse Internetplattformen wie Ebay oder Facebook bietet der Online-Händler oft seltene, interessante oder aktuelle Abfüllungen zu ausgezeichneten Preisen an. Zudem ist er seit geraumer Zeit auch Distributeur für die Abfüllungen von Murray McDavid.

Auch privat ist Tom ein großer Whisky-Fan. So verwundert es eigentlich nicht, dass er in Wiesbaden gleich ein ganzes Haus gekauft hat, in dem er seine umfangreiche Flaschensammlung unterbringen kann.

Und da Whisky trinken in angenehmer Gesellschaft bekanntlich am schönsten ist, gibt es im Wiesbadener Whisky-Haus auch einen riesigen Tisch, an dem viele Gäste Platz nehmen können.

Normalerweise ist das Whisky-Haus Toms privater Bereich. Doch mitunter öffnet er sein kleines Reich, und bietet Tastings im Whisky-Haus an. Vor kurzem gab es ein ganz besonderes Tasting: Bottle-Kill und Reste-Trinken war angesagt. Zu diesem Zweck hatte Tom eine unglaubliche Anzahl von offenen Flaschen auf dem riesigen Tisch in der Mitte des Whisky-Hauses aufgestellt.


Das Reste-Trinken im Whisky-Haus Wiesbaden ist für mich immer ein besonderes Vergnügen, denn die Anzahl von grandiosen Abfüllungen, von denen nur noch kleine Reste zu haben sind, ist immer enorm.

Auch diesmal habe ich eine fantastische Auswahl gefunden und mich durch ganz viele Abfüllungen durchgetrunken. Meine Highlights an diesem Abend seht ihr unten auf den folgenden Fotos.

Einziger Wermuts-Tropfen an diesem Abend war die Knausrigkeit des ein oder anderen Gastes: das Trinkgelage war mit einer Spendenaktion für das Wiesbadener Bärenherz-Kinderhospiz verbunden. Die Anzahl der Geldscheine in der Spendenbox war am Ende des Abends dann doch etwas bescheiden. Schade eigentlich.

Und hier meine Highlights dieser wunderschönen Whisky-Nacht:










Vielen Dank an Tom und Diana, die mich am nächsten Morgen mit einem tollen Frühstück und ganz viel Kaffee verwöhnt haben. Es war mal wieder absolut toll bei euch.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Tasting Notes: Ardbeg Traigh Bhan 19 Jahre

NAS - Fluch oder Chance?

Bitte lachen: Talisker Storm in Berlin

Unter die Lupe genommen: Neues Spirituosenglas von Rastal

"Ändern werde ich mich nie." Interview mit Jim Murray, Whisky-Autor

Ein Hauch von Luxus für die Massen: Single Cask Abfüllungen bei Aldi