Drei echte Kracher von Gordon & MacPhail

Gordon & MacPhail steigt mit drei echten Krachern in die Herbst-Saison ein: Clynelish 19, Bunnahabhain 8 und Mortlach 22. Die beiden letzteren wurden jeweils in einem First-Fill-Sherry-Fass gereift, der Clynelish ist eine Sonderabfüllung für Deutschland in Fassstärke und reifte in einem First-Fill-American Hogshead. Da fällt die Auswahl richtig schwer. Mehr Infos gibt es in der folgenden Pressemitteilung.



Clynelish 1997/2017 - Gordon & MacPhail Reserve Label Exclusively bottled for Germany at Cask Strength
Destilliert: 07.07.1997 | Abgefüllt: 06.2017 
19 Jahre alt 
Gereift in einem 1st Fill American Hogshead 
Fassnr.: 6483 
55,50 % vol. Fassstärke
 UVP: 119,90 €

Diese Clynelish Abfüllung von 1997 reifte 19 Jahre in einem 1st Fill American Hogshead. Abgefüllt in Fassstärke gibt es insgesamt nur 239 Flaschen. Der Clynelish präsentiert sich in einem schönen Gold-Ton. In der Nase zunächst süße Kokosnuss-Aromen gefolgt von reifen Birnen, Melonen und einem Hauch Honig. Ein sahniges Mundgefühl mit etwas Pfeffer, reifen Bananen, Ananas und Orange, vervollständigt durch etwas Eiche überwiegen das Geschmacksprofil. Ein langer und würziger Abgang mit Anspielungen von exotischen Früchten machen das Geschmackserlebnis komplett.
Natürlich ohne Farbstoffe und nicht kühlfiltriert!


Bunnahabhain 2009/2017 - Gordon & MacPhail Cask Strength
Destilliert: 31.03.2009 | Abgefüllt: 14.06.2017 
8 Jahre alt 
Gereift in 1st Fill Sherry Hogsheads
Fassnr.: 326 + 327 + 329 
59,00 % vol. Fassstärke

Der Bunnahabhain 2009/2017 reifte acht Jahre in 1st Fill Sherry Hogsheads. In der Nase süße Aromen von Obstkuchen, Zimt und einem Hauch Schokolade. Am Gaumen weiterhin süß und cremig mit gedünstetem Obst und gerösteten Mandeln.


Mortlach 1994/2017 - Gordon & MacPhail Cask Strength
Destilliert: 31.08.1994 | Abgefüllt: 18.04.2017 
22 Jahre alt 
Gereift im 1st Fill Sherry Butt 
Fassnr.: 8192 
54,20 % vol. Fassstärke

Der Mortlach 1994/2017 lagerte 22 Jahre in einem 1st Fill Sherry Butt. Die tolle Farbe lässt die Nase schon erahnen: Feine Sherry Noten gepaart mit Vanille und warmen Zitrusfrüchten. Am Gaumen dann auch hier die Süße von gedünstetem Obst, gefolgt von einer schönen Würze. Im Abgang ein leichter Hauch von Asche.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein Hauch von Luxus für die Massen: Single Cask Abfüllungen bei Aldi

Bitte lachen: Talisker Storm in Berlin

NAS - Fluch oder Chance?

Blind-Tasting-Challenge No 13 von FOSM und ein paar Gedanken zu Blind Tastings und Objektivität.

Whisky-Messe Schloss Trebsen 2020

Rum, Kopf, Herz oder Schwanz? Die unterschiedlichen Gesichter des Peated St. Kilian (Update!).