2020 geplanter Produktionsstart für Brora und Port Ellen Distillery

Ich habe mit vielem gerechnet, aber nicht damit: Diageo verkündet auf seiner Webseite, dass die geschlossenen Brennereien Brora und Port Ellen wieder eröffnet werden sollen. 35 Millionen Pfund will der multinationale Konzern dazu investieren. 


Seit Jahrzehnten stillgelegt: Brora Distillery. Foto: MargareteMarie


Die Entscheidung sei teils aufgrund der hohen Nachfrage nach Whisky aus diesen Brennereien gefallen, teils aufgrund der hohen Wachstumsrate im Segment des schottischem Single Malt und der damit verbundenen Möglichkeit, eine neue Generation von Whisky-Konsumenten zu erreichen.

Port Ellen (Islay) und Brora (northern Highlands) sollen beide in "sorgfältig kontrollierten Mengen" produzieren, mit besonderer Aufmerksamkeit für die Details, und den Original-Character der alten Whiskys replizieren. Traditionelle Lagerhallen und Abfüllanlagen sollen auf dem Gelände bei beiden Brennereien angesiedelt werden.

Beide Brennereien sollen auch für Touristen offen stehen. Die jährliche Produktionsmenge soll 800,000 Liter betragen. Das Aroma-Profil soll so dicht wie möglich an das der alten Abfüllungen herankommen, und der Whisky wird mittelstark rauchig sein.

Wenn alles nach Plan verläuft, soll die Produktion 2020 aufgenommen werden.

Mehr dazu auf der Website:

Diageo eröffnet Brora und Port Ellen

Seit Jahrzehnten stillgelegt: Brora Distillery. Foto: MargareteMarie

Seit Jahrzehnten stillgelegt: Brora Distillery. Foto: MargareteMarie







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kleine Auflagen: Daftmill 12 und Kyrö Rye Whisky wieder erhältlich

Unter die Lupe genommen: GlenAllachie 12 (mit Tasting Notes)

NAS - Fluch oder Chance?

Interview mit Christian Hans Müller (Hanscraft) über sein Bier, das aus dem Whisky-Fass kommt

Tasting Notes: Ardbeg Grooves Committee Edition

Tasting Notes: Tomatin, 11 Jahre, The Whisky Chamber, PX Sherry, 56.3%