Tasting Notes: HIGHLAND PARK "VALKYRIE"

Im Frühjahr hat Highland Park mit einer aufwändigen Marketing-Kampagne eine neue Abfüllung präsentiert: Highland Park Valkyrie ist die erste von insgesamt drei Abfüllungen, die dem Thema "Viking Legend" gewidmet sind. Das Design ist inspiriert von Holzschnitzereien an einer alten, norwegischen Kirche aus dem 7. Jh. sowie dem antiken Hammar Stein aus Gotland.

Aber letztendlich zählt, wie der Whisky schmeckt, und die Tasting Notes gibt es diesmal von Whisky-Fachfrau Katja aus dem DEAD END in Aschaffenburg:


Tasting Notes von Katja:

HIGHLAND PARK " VALKYRIE", OB, NAS, 45,9% A.b.V


Nase:

...schon mal sehr vielversprechend! Subtile und leicht ölige Rauchnoten öffnen den Weg für die Aromen von schwarzem Tee mit viel Kandiszucker... doch die Süsse wird dann von Kräuternoten (Salbei, Rosmarin) verdrängt.Was folgt, bis zum Schluss, sind die saftigen Nuancen sehr reifer, dunkler Pflaumen.

Gaumen:

Der Antritt ist wahrhaft KEIN wilder Ritt der Walküre, eher gelassen und gemächlich schlendert sie heran, um sich dann jedoch füllig auf der Zunge niederzulassen.

Im Auftakt zunächst malzig und frisch-kräuterig, entwickelt die Valkyrie nach und nach eine aufreizende Süsse, mit Karamell oder auch Crème Brulée, Waldhonig und warmen Gewürzen, wie Zimt, Muskatblüte und Tonkabohne.

Sie scheint lieblich, dennoch wabert über allem die  für Highland Park so typische, trocken-florale Rauchnote, wie ich finde, deutlich ausgeprägter als bei dem Vorgänger Dark Origins. Dieser Rauch ist schön eingebunden in die deutlichen Sherry-Aspekte, welche die Walküre zur Mitte hin auffährt (Trockenfrüchte, Walnuss).

Im spannenden Finale bietet sie einen Überraschungsmoment mit Lakritz und Menthol, eine feine Schärfe von fruchtigem Pfeffer wärmt Zunge und Gaumen noch lange, sehr lange...

Fazit :

Diese Walküre ist auf den ersten Blick nicht unbedingt eine gewaltige Erscheinung, gibt man Ihr jedoch Zeit und Raum, liefert sie eine tolle Opulenz und Vielschichtigkeit. Aber selbst für den "schnellen Schluck" bietet die Abfüllung genügend Körper und ist zeitgleich wunderbar entspannt... zum einfach so wegschlabbern.

Allerdings sollte man auf die Zugabe von Wasser verzichten, da gerät die stattliche Valkyrie doch sehr ins Wanken...


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schlumberger haut zur Vertriebsübernahme von Kavalan kräftig auf den Putz

Ein Hauch von Luxus für die Massen: Single Cask Abfüllungen bei Aldi

Tasting Notes: Ardbeg Grooves Committee Edition

NAS - Fluch oder Chance?

Unter der Lupe #8: Speyside Region, 40 Jahre, The Whisky Agency