Adventskalender: Glen Garioch, 20 Jahre, Single Cask Collection

Vor ein paar Tagen hatte ich euch einen traumhaften Glen Garioch aus dem Ex-Sherry-Butt präsentiert. Für das heutige "Türchen" am Adventskalender habe ich ich noch einmal einen älteren Glen Garioch ausgewählt, aber diesmal aus dem Ex-Bourbon Hogshead. Ob er mir wohl genauso gut gefällt?



HInter dem Namen "Single Cask Collection" verbirgt sich ein österreichischer Abfüller, der seit ca. 2010 Einzelfässer herausbringt. 

Meine Tasting Notes:



Glen Garioch, 20 Jahre, Single Cask Collection, Bourbon Hogshead, Cask No 808, 29.9.1993-4.2.2014,  55.1 % 


Aroma: schöne Fruchtnoten, viel Birne, Melone und Honigaromen, kräftige Malznoten, trockene Sommerwiese

Geschmack: kräftig, mit kräutriger Würze, und sehr trocken

Nachklang: mittellang

MargareteMarie meint: Im direkten Vergleich zeigt sich eindeutig die Verwandtschaft zwischen dem Glen Garioch von heute und dem vom letzten Samstag. Beiden Glen Garioch-Abfüllungen ist eine unterschwellige, trockene Note zu eigen, die ihnen Tiefgang  verleiht, und beide wirken kräftig, kompakt und muskulös. Das Sherry-Fass bringt die dunkleren, trockenen Früchte zum Vorschein, das Hogshead betont die gelbfruchtige Seite. Der Glen Garioch 20 ist ein schöner Dram, der Wasser gut verträgt und Zeit braucht, um sich zu entfalten. Mir ist er allerdings eine Spur zu brav. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abomination: wie abscheulich ist die Abscheulichkeit?

Unter die Lupe genommen #4: Marketing-Märchen (The real Glenlivet)

Irish Renaissance: Wo kommt der ganze Whiskey her?

Unter die Lupe genommen # 1: Finishing (Tomatin 14 Port Casks)

Tasting Notes: Glenallachie, 8 Jahre, Best Dram, 1st fill Sherry butt

Tasting Notes: Ardbeg Twenty Something or the Road to Paradise Island