Vorschau Whisky-Fair Limburg: Neuheiten und Highlights

Am kommenden Wochenende findet in Limburg zum 15. Mal die Whisky-Fair statt. Neben den Großen der Branche geben sich hier vor allem viele kleine, unabhängige Abfüller ein Stelldichein. Wer den besonderen Tropfen sucht, wird in Limburg fündig werden. Das Angebot ist riesig, und wie immer warten auch viele Highlights und Neu-Erscheinungen auf den Besucher. An welchem Stand sollte man unbedingt gewesen sein? Hier meine 10 Top Tips für dieses Jahr:



1. Sansibar

Obwohl Sansibar-Whisky bereits seit einigen Jahren am Markt ist, gilt die Firma noch immer als Geheimtipp für die Fans von altem Whisky, der zum Trinken gedacht ist. Dieser unabhängige Abfüller beliefert nicht nur das gleichnamige Restaurant auf der Insel Sylt, sondern auch den asiatischen Markt. In Zusammenarbeit mit seinem taiwanesischen Importeur hat Sansibar-Whisky die Reihe „Samurai Label“ ins Leben gerufen. Diese Serien-Abfüllungen werden in Hongkong und Taiwan verkauft, sind aber auch in Deutschland erhältlich. Leider sind sie in der Regel immer schnell vergriffen. In Limburg werden das neue Batch 4 der Samurai-Serie sowie die neuen Abfüllungen der Sansibar-Range erstmals in Deutschland präsentiert:


Samurai Label: 

Speyside Malt Whisky, 1980-2015, 35 Jahre, Sherry-Fass, 387 Flaschen, 47.3%
Invergordon, 1973-2015, 42 Jahre, Grain, 240 Flaschen,  52.2%
Speyside Malt, 1975-2015, 40 Jahre, Sherry-Fass, 425 Flaschen, 51.3%
Glenlossie, 1992-2015, 23 Jahre, Bourbon-Fass, 317 Flaschen, 51.7%
Glen Keith, 1995-2015, 20 Jahre, Boubon-Fass, 210 Flaschen, 51.4%
Islay Malt (L------n), 2007-2015, 8 Jahre, Bourbon-Fass, 323 Flaschen, 51.6%
Caol Islay, 1997-2016,  19 Jahre, 599 Flaschen, Sherry-Fass, 40.2%


Sansibar Label: 

Caol Ila, 2000-2016, 16 Jahre, Bourobn-Fass, 180 Flaschen, 54.8%
Laphroaig,1997-2015, 18 Jahre,Bourbon-Fass, 241 Flaschen, 53.4%,
Springbank, 1993-2015, 22 Jahre, Bourbon-Fass, 150 Flaschen, 51.8%
Linkwood, 1986-2016, 30 Jahre, Bourbon-Fass,  96 Flaschen, 41.4%,



2. Wolfburn

Eine Premiere wird es am Stand von Alba zwar nicht geben, denn der offizielle Launch von Wolfburn fand bereits während des Whisky Festivals in Radebeul statt. Dennoch lohnt es sich, dem Stand von Alba einen Besuch abzustatten, um den neuen Wolfburn zu testen. Im Januar 2013 wurde der erste New Make in dieser neu gegründeten Brennerei an der schottischen Nordküste gebrannt, doch erst jetzt, nach drei Jahren Lagerzeit, darf er sich auch Whisky nennen. Nur 875 Flaschen waren für den "Inaugural Release" abgefüllt worden, in geätzter Flasche, Eichenholzkiste und einzeln nummeriert. Inzwischen ist auch das general Release erfolgt, in einer Erstauflage von 16.000 Flaschen, die alle noch von Hand in der Abfüllanlage der Brennerei in Thurso abgefüllt wurden. Lange Fermentation, schonende Destillation, kleiner Middlecut, bestes Fass-Management und die Lagerung in traditionellen Dunnage Warehouses sollen dafür sorgen, dass der Whisky von Wolfburn trotz seines jungen Alters bereits ein ausgesprochenes Vergnügen ist. 


Update: 
Außerdem gibt es in Limburg am Stand interessanten Besuch aus Irland: Michael Morris, Sales Manager bei The Quiet Man, wird Rede und Antwort stehen über die Abfüllungen dieser neuen irischen Marke, die kürzlich in San Francisco mit Double Gold prämiert wurde.


3. Barr an Uisce

Wer sich für irischen Whiskey interessiert, sollte unbedingt am Stand von Irish Whiskeys vorbeischauen.  Dort werden zwei Abfüllungen von Barr an Uisce ihre Deutschlandpremiere feiern, und Jason Stubbs, Managing Director und Miteigentümer von Barr an Uisce, wird persönlich vor Ort sein. Barr an Uisce ist ein neuer Craft Whisky-Produzent aus County Wicklow, Irland, der derzeit Whisky aus anderen Brennereien unter eigenem Label herausbringt. Wie immer in solchen Fällen wird die Ursprungsbrennerei nicht genannt. Es muss ja auch ein bißchen spannend bleiben.

Barr an Uisce, 10 Jahre, Single Malt, first fill Bourbon Barrel, 46%

Wicklow Rare Signature Blend, 80% Grain, 20% 10 Jahre alter Malt, 4 Jahre in first fill Bourbon-Fässern gereift, danach 6 Monate Finish im Oloroso Sherry Cask, 43% ABV, 






4. Whisky Warehouse No. 8

Seit 2007 bringt Whisky Warehouse No. 8 besondere Whiskys als Einzelfass-Abfüllungen und in Fassstärke auf den Markt. 2013 kamen mit der Dram Collection auch preiswerte Whiskys in Trinkstärke hinzu. In Limburg wird es vier neue Abfüllungen geben:

Glentauchers, 14 Jahre, 14.1.2002-20.01.2016, Bourbon Hogshead, 279 Flaschen, 60.3%
Macduff, 18 Jahre, 09.09.1997-20.01.2016, Bourbon Hogshead, 211 Flaschen, 55.9 %
Macduff, 9 Jahre, 04.04.2016-05.03.2007, refill Sherry Quarter Cask, 94 Flaschen, 46%
Dailuaine, 8 Jahre, 21.2.2008-04.04.2016, Finish im Sherry Oktave Fass, 94 Flaschen, 46%

Wer Zeit hat, sollte die beiden Macduff vergleichen: ob der "junge" aus dem Quarter Cask dem "alten" aus einem Hogshead wohl die Show stehlen kann?


Mit dabei ist natürlich auch der "Braon Peat", das "torfige Tröpfchen", Batch 4.




5. Jack Wiebers 

Der unabhängige Abfüller Jack Wiebers aus Berlin hat sich in der Vergangenheit mit verschiedenen Serien, wie z.B. "Jack the Pirate" oder "Auld Distillers" einen Namen gemacht. Auf Messen findet man ihn eher selten, doch in Limburg wird er auch dieses Jahr wieder anzutreffen sein. Ob er wohl seine Fighting Fish dabei haben wird?

Invergordon, 26 Jahre
Bunnahabhain, 23 Jahre
Glen Garioch, 24 Jahre
Ben Nevis, 19 Jahre



6. Bremer Spirituosen Contor

Gleich mehrere Neuzugänge gibt es beim Bremer Spirituosen Contor: Aus der Brennerei Glenturret  bietet der Bremer Importeur neuerdings die Varianten Triple Wood, Sherry Cask und Peated an.

Besonderes Highlight in Limburg wird jedoch die jüngste Abfüllung von Douglas Laing sein, die in Limburg ihre Deutschland-Premiere hat: the Epicurean. Dieser Vatted Malt ergänzt die bisherige Reihe der "Remarkable Regional Malts" um einen Lowland Malt. Ebenfalls zur Reihe gehören Scallywag (Speyside), Timorous Beastie (Highlands), Big Peat (Islay) und Rock Oyster (Islands).




7. Wine & Spirits Partner

Ein kurzer Stop am Stand von Andrea Caminneci lohnt sich immer. In seiner Reihe der C&S Dram Collection bietet der deutsche Abfüller aus Meckenheim gute Whiskys zum vernünftigen Preis - zum Trinken, nicht zum Sammeln. In Limburg werden erstmals die neuen Abfüllungen des Jahres 2016 präsentiert:
  • Dram Regional: Islay North, Single Malt Scotch Whisky, 5 Jahre, Limitiert auf drei Hogsheads, 46% Vol. - 0,5 Liter
  • Dram Collection: Lowlander by the Sea,Blended Malt Scotch Whisky, 5 Jahre, Sherry Hogshead, 68,8% Vol. - 0,7 Liter
  • Dram Collection: Blair Athol Distillery, Single Malt Scotch Whisky, 5 Jahre, Sherry Butt, 58,5% Vol. - 0,7 Liter
  • Dram Collection: Ardmore Distillery, Single Malt Scotch Whisky, 4 Jahre, Hogshead, 60,8% Vol. - 0,7 Liter
  • Dram Collection: Fettercairn Distillery, Single Malt Scotch Whisky, 6 Jahre, Bourbon Hogshead, 58,8% Vol. - 0,7 Liter
  • Dram Collection: Craigallachie Distillerie, Single Malt Scotch Whisky, 9 Jahre, Hogshead, 65,4% Vol. - 0,7 Liter

Und wer noch was zum Knabbern sucht, sollte sich unbedingt Mackie's Potato Crisps mitnehmen.

8. Kavalan

Den reich prämierten Whisky aus Taiwan muss ich inzwischen wohl nicht mehr vorstellen. In Limburg soll es eine rauchigen Kavalan geben: Kavalan Peaty Single Cask, 50.8%

9. Säntis Malt

Auch aus der Schweiz kommen interessante Whiskys. Am Stand von Säntis wird es eine neue Edition des Alpstein geben: Edition Alpstein XI, 7 Jahre (2 Jahre Bierfasslagerung/ 5 Jahre Sherry-Fass-Lagerung), 48%


10. Noch gaaaaaanz viele andere.

Natürlich wollt ihr euch auch selbst auf "Treasure Hunt", auf Schatzsuche begeben, und die besonderen Tröpfchen finden, die nirgend wo sonst in so großer Zahl angeboten werden wie in Limburg. Die Liste der Aussteller ist jedenfalls vielversprechend. Wer hier seinen Whisky nicht findet, findet ihn nirgendwo. Ich werde natürlich auch dort sein, vielleicht sehen wir uns ja :-)

Hier der Link: Whisky-Fair Limburg 2016

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Deutschlands beliebtester Single Malt

Hier stinkt was: Die Schattenseiten des Irischen Whiskey-Wunders

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin