Tasting Notes: Teerenpeli Kaski, Single Malt Whisky, Sherry Cask, Finland, 43%

Die Teerenpeli Distillery im finnischen Lahti wurde 2002 gegründet. Die erste Abfüllung kam bereits 2005 auf den Markt und wurde vor allem im Restaurant der Besitzer verkauft, wo sich die Brennerei befindet. Inzwischen gibt es auch eine 10jährige Abfüllung. 2012 kam unter dem Namen "Kaski" eine Sherryfass-gereifte Abfüllung auf den Markt, gefolgt von "Hosa" (gereift in Islay-Fässern), und  "Rasi", einer Variante mit Moskatel-Finish. Neu in diesem Jahr sind "Karhi" (Madeira-Finish) und "Aura" (Porter Bierfass).




Tasting Notes: 

Teerenpeli Kaski, Distiller's Choice, Single Malt Whisky, 100 % Sherry Cask matured, NAS, Finland, 43%


Aroma:


Der eher zarte und florale Grundcharakter ist stark Sherry-dominiert. Ganz dunkel sind die Früchte
nicht, eher Orangen, Mandarinen, und Rosinen. Mehr Heu als Blütenduft. Helle Sirup-Süße.

Geschmack:

Insgesamt sehr rund, trocken und würzig, mit schönen Röstaromen, tanninbetont. Nicht allzu schwer.

Nachklang:

überraschend süß, mittellang, etwas nussig. Rutscht gut.

MargareteMarie meint:

Gerüchten zufolge ist diese NAS-Abfüllung ungefähr sechs Jahre alt, und das würde auch zum Gesamteindruck passen. Vom Grundcharakter her ist dieser Jüngling aus der finnischen Wintersportwelt eher zart und floral.  Das Sherry-Fass hat sich stark durchgesetzt und ihm wunderbare weinige und fruchtige Noten mitgegeben, die andere Aromen überlagern. Kein schweres Sherry-Monster, aber ein sehr schöner, eindrucksvoller Genuss. Auch für Anfänger.

Tip: Zu der zarten Grundstruktur passt auch gut ein milder Käse, er läßt sich fantastisch mit einem Brie kombinieren. Etwas Weißbrot und Trauben dazu, ein paar Freunde eingeladen, und schon ist der nette Abend gesichert. Wenn jemand Urlaubsbilder aus Finnland hat - um so besser.

In einem Satz: Wer in Schottland schon alles kennt, sollte mal nach Lahti fahren.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Deutschlands beliebtester Single Malt

Hier stinkt was: Die Schattenseiten des Irischen Whiskey-Wunders

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin