Raritätentasting Siedenbüssow 2016

Whisky-Tastings sind in Deutschland sehr beliebt, und es gibt sie inzwischen wie Sand am Meer. Raritäten-Tastings sind hingegen selten. Ist auch gut so, sonst wären es ja keine Raritäten mehr. Auch das Raritäten-Tasting in Siedenbüssow gibt es nur einmal im Jahr.



Vom 08.04. - 10.04.2016 ist es wieder so weit: Uwe von Finest Whisky, Berlin, lädt ein zum Raritäten-Tasting in den alten Gutshof von Siedenbüssow. 

Uwe alleine ist schon eine Klasse für sich. Seine Raritäten-Sammlung ist eine der besten in Deutschland. Und der historische Gutshof in Siedenbüssow bietet mit seiner besonderen Geschichte eine wunderbare Kulisse für Whiskys aus vergangener Zeit. 

In diesem Jahr kommt aber noch ein besonderes i-Tüpfelchen dazu: denn wie ich vor zwei Tagen erfahren habe, wird dieses Jahr Markus Whiskycuse erstmalig das Tasting leiten. Da jubelt mein Herz! Denn Markus ist einer der besten Whisky-Blogger, die ich kenne, und außerdem ein toller Typ.





Das Raritäten-Tasting von Uwe ist kein Schicki-Micki-Event, sondern ein Come-together von echten Malt-Enthusiasten zu realistischen Preisen. Die Kosten pro Person belaufen sich auf 250 € und beinhalten zwei Übernachtungen, inklusive Frühstück und Abendbrot und das große Tasting am 9. April.



Außerdem gibt es am ersten Abend eine informelle bring-a-bottle Party. Und ich hoffe doch sehr, dass Nils uns auch diesmal mit Putenbraten und Wildschwein vom Spieß verwöhnt.




Ich freu mich schon riesig drauf, und werde diesmal auch wieder dabei sein und berichten.

Wenn ihr euch dafür interessiert, solltet ihr euch direkt mit Uwe oder Markus in Verbindung setzen:
Telefon:

E-Mail:
+49 (0) 30 - 23635172

info@finestwhisky.de

Oder mal in meinen Bericht von 2014 rein schauen und nachlesen, was euch so erwartet:

Raritätentasting Siedenbüssow Teil 1
Raritätentasting Siedenbüssow Teil 2






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abomination: wie abscheulich ist die Abscheulichkeit?

Unter die Lupe genommen #4: Marketing-Märchen (The real Glenlivet)

Irish Renaissance: Wo kommt der ganze Whiskey her?

Unter die Lupe genommen # 1: Finishing (Tomatin 14 Port Casks)

Tasting Notes: Glenallachie, 8 Jahre, Best Dram, 1st fill Sherry butt

Tasting Notes: Ardbeg Twenty Something or the Road to Paradise Island