Wer jetzt frohlockt, ist ein Narr. Das Ende des Whisky-Booms

Seit Jahren befindet sich die schottische Whiskyindustrie auf Wachstumskurs. Doch es scheint, als habe man allmählich den Scheitelpunkt erreicht. Die Prognosen des Wall Street Journal für die kommenden fünf Jahre sind sehr verhalten.
Für die großen Konzerne hat ein Rückgang der Wachstumsrate Konsequenzen: sie sind auf Brautschau nach neuen Firmennamen im Portfolio. Die Jagd auf die Kleinen hat längst begonnen.
 

zum Artikel:








Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kleine Auflagen: Daftmill 12 und Kyrö Rye Whisky wieder erhältlich

Unter die Lupe genommen: GlenAllachie 12 (mit Tasting Notes)

NAS - Fluch oder Chance?

Interview mit Christian Hans Müller (Hanscraft) über sein Bier, das aus dem Whisky-Fass kommt

Tasting Notes: Ardbeg Grooves Committee Edition

Tasting Notes: Tomatin, 11 Jahre, The Whisky Chamber, PX Sherry, 56.3%