Saarländischer "Gruwehewwel" von Jim Murray zu einem der besten Whiskys der Welt gewählt

Im letzten Jahr kam der beste Whisky der Welt aus Japan. In diesem Jahr geht die Krone an eine Krone: Crown Royal Northern Harvest Rye.

Jim Murray's Whisky Bible 2015 


Auch in diesem Jahr hat es keine schottische Destillerie unter die Top 5 geschafft. Die Blogger und Whisky-Journalisten weltweit werden in den nächsten Wochen gewiss wieder so manche Analyse und Detail-Betrachtung veröffentlichen.

Die größte Überraschung für mich persönlich war aber weiter unten in der Liste: ein kleiner, relativ unbekannter Unabhängiger Abfüller aus dem Saarland hat es mit der Single-Cask-Abfüllung "Gruwehewwel" unter die besten Whiskys der Welt geschafft.

Da die meisten Whisky-Fans besser Gälisch als Saarländisch verstehen, hier noch das nötige Wörterbuch: erst unter G gucken, dann unter H. Viel Spaß.

http://www.stefan-im-www.de/Saar

Und herzlichen Glückwunsch nach Saarbücken!

Und hier geht's zur Gewinnerliste (Quelle: Whisky Exchange)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abomination: wie abscheulich ist die Abscheulichkeit?

Unter die Lupe genommen #4: Marketing-Märchen (The real Glenlivet)

Irish Renaissance: Wo kommt der ganze Whiskey her?

Unter die Lupe genommen # 1: Finishing (Tomatin 14 Port Casks)

Tasting Notes: Glenallachie, 8 Jahre, Best Dram, 1st fill Sherry butt

Tasting Notes: Ardbeg Twenty Something or the Road to Paradise Island