Ein Dram für die Götter. Das Geheimnis des Prometheus 26

Der geheimnisvolle Whisky Prometheus 26 hat vor wenigen Tagen bei den Editor's Choice Awards eine der begehrten Goldmedaillen des Whisky Magazines gewonnen und beeindruckende 94 von 100 Punkten erzielt. 

Seit seiner Markteinführung zu Beginn dieses Jahres hat es immer wieder Gerüchte über die Herkunft dieser Small-Batch-Abfüllung der Glasgow Distillery Company gegeben, die ungewöhnlich streng geheim gehalten wird. 

Doch wer den diversen Hinweisen folgt, erkennt schnell: ein möglicher Weg führt zu der renomiertesten Brennerei in der schottischen Speyside. Handelt es sich beim Prometheus 26 tatsächlich um einen alten - und äußerst ungewöhnlichen - Macallan?
 

Auf der Aquavitae in Mülheim hatte ich die Gelegenheit, diesen Titan, der sich mit den Göttern messen will, zu verkosten.

zum Artikel:










Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abomination: wie abscheulich ist die Abscheulichkeit?

Unter die Lupe genommen #4: Marketing-Märchen (The real Glenlivet)

Irish Renaissance: Wo kommt der ganze Whiskey her?

Unter die Lupe genommen # 1: Finishing (Tomatin 14 Port Casks)

Tasting Notes: Glenallachie, 8 Jahre, Best Dram, 1st fill Sherry butt

Tasting Notes: Ardbeg Twenty Something or the Road to Paradise Island