Nikka-Hype

Für echte Nikka-Fans wird ihre Vorliebe für diesen japanischen Whisky ab heute teuer werden. Nachdem gestern einige deutsche online-Seiten meldeten, dass Nikka seine Produktpalette ab September umstellen wird, brach in unserem Land sofort der Hamster-Einkaufs-Hype los. Bei diversen online-Händlern waren innerhalb weniger Stunden Nikka-Whiskys mit Altersangabe komplett vergriffen.
 
Preissteigerung bei Nikka

Wer die Meldung bisher verschlafen hat, sollte sich schnellstens aufmachen: Nikka wird in den kommenden Wochen die noch bestehenden Bestände an Whiskys mit Altersangabe abverkaufen, doch sie werden nicht mehr neu aufgelegt und durch neue Abfüllungen ohne Altersangabe ersetzt.

Betroffen sind vor allem Yoichi 10, 12, 15 und 20 Jahre, Miyagiko 10, 12, und 15 Jahre, sowie Nikka Pure White, Tsuru 17 und Nikka Black 8 Jahre.

Nicht betroffen sind u.a. die "Coffey Grain" Serie, Super Nikka, Nikka from the Barrel sowie die Taketsuru-Reihe (NAS, 17, 21). Sie werden jedoch zukünftig deutlich teurer werden. Zudem soll im Herbst ein Taketsuru 25 years erscheinen.

Als Grund gab die japanische Brennerei an, dass ihre Vorräte an alten Whiskys derzeit schneller aufgebraucht werden als die neue Produktion nachreifen kann.

Wirklich überraschend kommt diese Meldung nicht. Schon seit geraumer Zeit klagen Brennereien weltweit, dass ihre Vorräte an alten Whiskys zusehends schrumpfen.

Die schottische Brennerei "The Macallan" war vor zwei Jahren die erste, die eine radikale Abkehr von Whiskys mit Altersangaben vollzog und dafür viel herbe Kritik einstecken musste.

Ob die neuen Abfüllungen von Nikka weiterhin die Fans begeistern können, bleibt abzuwarten. Es wird für die Japaner ein spannender Herbst.

Mehr Details finden sich bei nonjatta.com oder whiskycast.com

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abomination: wie abscheulich ist die Abscheulichkeit?

Unter die Lupe genommen #4: Marketing-Märchen (The real Glenlivet)

Irish Renaissance: Wo kommt der ganze Whiskey her?

Unter die Lupe genommen # 1: Finishing (Tomatin 14 Port Casks)

Tasting Notes: Glenallachie, 8 Jahre, Best Dram, 1st fill Sherry butt

Tasting Notes: Ardbeg Twenty Something or the Road to Paradise Island