Whiskymarinade - MargareteMarie grillt

Der Sommer ist derzeit lausig. Doch das ist noch lange kein Grund, sich den Spaß verderben zu lassen. Grillen kann man schließlich bei jedem Wetter. Und für einen echten Malt-Geek sollte der Whisky dabei nicht fehlen. 

Aber Whisky und Grillen, passt das auch zusammen? 

Campari hat in diesem Sommer eine Grill-Marinade mit und zum Glenfiddich 15 entwickelt. Wie gut diese Whisky-Marinade schmeckt, habe ich gemeinsam mit zwei Profi-Köchen an drei verschiedenen Fleischsorten getestet. 
 
Der Einfachheit halber haben wir die marinierten Fleischstücke nicht auf einem Grill, sondern in einer Grillpfanne gebraten. Selbstverständlich ist die Marinade genau so gut für einen Holzkohle- oder Elektro-Grill geeignet.

 Das Ergebnis unserer Versuchsreihe und das Rezept für die Marinade gibt es diesmal nicht als Text, sondern zur besseren Anschaulichkeit als Video.

Viel Spaß beim Zuschauen!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abomination: wie abscheulich ist die Abscheulichkeit?

Unter die Lupe genommen #4: Marketing-Märchen (The real Glenlivet)

Irish Renaissance: Wo kommt der ganze Whiskey her?

Unter die Lupe genommen # 1: Finishing (Tomatin 14 Port Casks)

Tasting Notes: Glenallachie, 8 Jahre, Best Dram, 1st fill Sherry butt

Tasting Notes: Ardbeg Twenty Something or the Road to Paradise Island