Whisky-Fair Limburg 2014

Whisky-Messen gibt es viele, und man muss sie nicht alle besucht haben. Aber Limburg ist ein MUSS. Denn hier treffen sich einmal im Jahr die wahren Freaks, die echten Malt-Heads und Anoraks. 

Nur hier wird man wirklich verstehen, warum Whisky für so viele so unwiderstehlich ist. 

Und nur hier wird man all die seltenen Abfüllungen finden, von denen die Wissenden nur hinter vorgehaltener Hand ins Schwärmen geraten und die man sonst nirgendwo probieren kann.
 
Jens und seine Raritätenecke. Bild: MargareteMarie


Bild: MargareteMarie

Im letzten Jahr habe ich es nicht bis auf die Empore zu Sansibar geschafft, zuviel spannendes gab es an den Ständen in Halle und Kellergeschoss zu entdecken. Aber in diesem Jahr ist Blogger-Kollege Marcus "Whiskycuse" am Stand von Sansibar und betreut dort die Spezialitätenecke. Genau der richtige Punkt also, um mein Limburger Whisky-Wochenende zu beginnen. Und kaum bin ich am Stand von Sansibar eingetroffen, als auch schon eine Gruppe aus der Schweiz den Stand stürmt und für eine ganz besondere Stimmung sorgt. 

Die "Hello Whisky"s  kommen schon seit Jahren aus dem Nachbarland, und sie bringen reichlich Souvenirs mit. Schweizer Schokolade macht zuerst die Runde, und dann werden die ganz besonderen Samples, die jeder mitgebracht hat, ausgepackt und rundgereicht. Im Nosing-Glas natürlich. Unzählige jahrezehntealte Whiskys ziehen immer wieder an meiner Nase und meinem Gaumen vorbei: "Probier mal diesen... Probier mal den da... Und den musst du auch probieren..."  Das gibt es nur in Limburg. Und genau deshalb kommen sie aus allen Teilen Europas: der Schweiz, Schweden, Italien, Dänemark, Rußland, Holland, Belgien und natürlich auch aus dem Elsaß.
Besuch aus der Schweiz. Bild: MargareteMarie

Bereits zum 13. Mal wurde die Limburger Stadthalle zum Mekka der Whisky-Welt. Über 2.000 geöffnete Flaschen standen an diesem Wochenende auf über 2.200 Quadratmetern offiziell für die Besucher an den unzähligen Ständen bereit, oft Einzelfass-Abfüllungen oder uralte Raritäten.

Die Programm-Übersicht liest sich denn auch wie das "Who-is-Who" der unabhängigen Abfüller und Spezialitäten-Anbieter. Von Adelphi bis The Whisky Chamber waren wieder einmal alle unabhängigen Abfüller  mit Rang und Namen vertreten. Über 90 Aussteller haben 2014 den Weg nach Limburg gefunden, und ein Rahmenprogramm mit interessanten Tastings gehörte natürlich auch dazu. Im Eintrittspreis von 10 Euro war das Tasting-Glas inklusive, der Preis ist in Ordnung und die Organisation war reibungslos.

Auch wenn in diesem Jahr wegen des schönen Wetters nicht ganz so viele Besucher kamen wie im Jahr zuvor, herrschte doch an den meisten Ständen Zufriedenheit - bei den Anbietern ebenso wie bei den Kunden.

Bild: MargareteMarie

Wer in Limburg "Seinen" Whisky" nicht findet, wird ihn nirgendwo finden. Erholung vom Tasting-Stress habe ich dann auf der Sonnenterrasse des Restaurants gefunden, wo sich reichlich Gelegenheit bot, gemütlich zusammenzusitzen und mit alten und neuen Freunden über das spannendste Getränk der Welt zu fachsimpeln. Oder einfach nur das Leben zu genießen.

Und Gelegenheit zum fachsimpeln hatte ich reichlich: mit Blogger-Kollegen Marcus "Whiskycuse", Petra von "Mein Whisky", Stefan von "Whiskyjournal" ebenso wie mit den Whisky-Experten Julia Nourney, Charles Maclean, Charlie Smith, George Grant, Thomas Plaue, Stefan aus Hannover, Jens Fahr und... und... und...

Im nächsten Jahr wird die Whisky-Fair Limburg am 25. und 26. April stattfinden. Und alle werden wieder kommen. Ich auch.


Hello Whisky  am Stand von Sansibar.  Bild: MargareteMarie

Marcus "Whiskycuse" in Aktion. Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Whisky-Blogger: Whiskycuse, MargareteMarie, Dan Whiskinger

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie


Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Whiskycuse, Dan Whiskinger. Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie


Charlie Smith, MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Whiskyblogger: Mein Whisky,  MargareteMarie, Whiskycuse

Bild: MargareteMarie

MargareteMarie, Charles Maclean

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

In Europa nicht erhältlich. In Limburg am Stand. Orphan Barrels. Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Besuch aus dem Elsass. Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie
 
Julia Nourney bei Warehouse  No 8. Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie
Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie

Bild: MargareteMarie


Kommentare

  1. Hallo Gabi,
    ein sehr schöner und treffender Bericht.
    Glückwunsch
    Jens

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gabi,
    vielen Dank für den interessanten Artikel, es war "anstrengend schön"
    in Limburg.
    Mit bestem Gruß, Stefan

    AntwortenLöschen
  3. Mojn Gabi,
    witzig... ich hätte fast einen Artikel mit den gleichen Worten geschrieben ;-)
    Gruß, Stefan

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Hier stinkt was: Die Schattenseiten des Irischen Whiskey-Wunders

Deutschlands beliebtester Single Malt

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin