In the Air tonight - MargareteMarie im Radio

Als ich vor etwas mehr als einem Jahr diesen Blog begann, hätte ich mir nie im Leben träumen lassen, wohin das führen wird. Und ganz bestimmt habe ich nicht erwartet, dass MargareteMarie eines Tages im Radio landen wird!
Ein bißchen nervös war ich schon, als sich ein Reporter des Hessischen Rundfunks vor kurzem bei mir ankündigte, schließlich gebe ich nicht jeden Tag Interviews über Whisky und Frauen. 
Und eine "trockene" Veranstaltung sollte es auch nicht werden, ein bißchen Drum und Dran und ein paar "wee Drams" mussten unbedingt mit auf den Tisch. Doch wie präsentiert man ein paar Whiskys standesgerecht nachmittags um drei?
 


Die Whiskys sollten nicht zu kompliziert sein, aber auch nicht zu simpel, sie sollten sich deutlich von einander unterscheiden und sie sollten zur Tageszeit passen. 
Am Ende habe ich mich dann für ein Line-up mit verschiedenen Fass-Reifungen entschieden, das den Einfluss der Fassart auf die Aromen verdeutlicht, sich gleichermaßen für Einsteiger und Fortgeschrittene eignet und darüber hinaus auch wunderbar mit Tee, Toast und Kuchen kombiniert werden kann.

Denn wenn Frauen zum Whisky-Trinken zusammen kommen, darf es gerne ein bißchen mehr sein... Details zu den ausgewählten Whiskys findet ihr weiter unten.

Tja, und damit bin ich wohl die erste und bisher auch einzige weibliche Whisky-Bloggerin Deutschlands, die bisher einen Auftritt im Radio hatte. Und darauf stoße ich gerne mit euch an, Jungs und Mädels! Slainte!

Ein ganz besonders herzliches Dankeschön noch an Gaby und Anette, die mich seelisch, moralisch und praktisch bei diesem Whisky-on-air-Abenteuer unterstützten!

Und hier ist das Ergebnis unseres feucht-fröhlichen Nachmittags mit einem Rundfunkreporter:





Und hier das Line-Up für eine vergnügliche Whisky-and-Tea-Tafel:


 

1. Glenmorangie Original, 10 years, 40%

Ein klassisches Beispiel für einen Single Malt, der zu 100 % im Ex-Bourbon-Fass reifte. Und zwar 10 Jahre lang. Seine frischen Frucht- und Vanille-Noten machen ihn zu einem idealen Begleiter für die Nachmittagstafel. Am liebsten mit schwarzem Tee und Apfelkuchen.

2. Glenfarclas 1993, abgef. 2012, Bottle No. 3230, Oloroso Sherry Cask, 46%

Ein typischer Vertreter für einen Whisky aus dem ex-Sherry-Fass. Die Fruchtnoten sind sehr viel beeriger als beim Glenmorangie Original. Himbeere dominiert im Aroma, Schokolade und Nuss im Geschmack. Unsere Himbeerschnitten waren zu dominant, eine Himbeer-Schoko-Mouse oder Himbeer-Nuß-Törtchen wäre besser gewesen.

3. The Glenlivet, Vintage 1997, Signatory, 15 years, 23.5.1997-23.5.2012, 1st fill Sherry Butt, Fass-Nr. 72073+72076, Bottle No. 1462, 46%, natürliche Farbe

Diesmal ein first-fill Ex-Sherry-Fass als limitierte Abfüllung. Sherry, Eiche, Nuss und Rosinen dominieren. Hat uns am besten zusammen mit Skudden-Schinken geschmeckt.

4. Talisker, Distillers Edition, 2008, 45.8%

Eine sogenannte "double-matured" Abfüllung. Erst einige Jahre im Ex-Bourbon-Fass gereift, dann noch eine Nachreifung im ex-(Amoroso-)Sherry-Fass. Die leichte Rauchnote macht ihn zum einem wunderbaren Einstiegs-Whisky für die rauchig-torfige Welt der Insel-Malts. Fantastisch zu dunkler Trüffel-Schokolade.









Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hier stinkt was: Die Schattenseiten des Irischen Whiskey-Wunders

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Deutschlands beliebtester Single Malt

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin