Der erste seiner Art. Glenlivet Alpha Online Tasting

Bereits im letzten Jahr erschien der Glenlivet Alpha in einer groß angelegten Werbe-Kampagne, doch sein Geheimnis wurde bis heute nicht ganz gelüftet. 
Die holländische Whisky-Bloggerin Femke Sijtsma alias Whisky Girl hat jetzt anlässlich ihres Geburtstages zum einem online-Whisky-Tasting des Glenlivet Alpha eingeladen. 
Und Dutzende von Bloggern versuchten via Facebook, mit ihr gemeinsam den Geheimnissen seines Aromas auf den Grund zu gehen.
 

Genau ein Jahr ist es jetzt her, dass der Glenlivet Alpha die Whisky-Gemüter weltweit bewegte. Denn nichts wurde auf dem Etikett über den Inhalt der Flasche verraten. Schwarz und geheimnisvoll präsentierte er sich, und wer ihn haben wollte, musste die Katze im Sack kaufen. Die Fans ließen sich davon nicht abschrecken: die limitierte Auflage von nur 3.350 Flaschen war bereits innerhalb weniger Tage vergriffen.

Mehrere Wochen lang  wurde den interessierten Whisky-Aficionados dann auf der Website der Brennerei scheibchenweise der Mund wässrig gemacht, bis Master Distiller Alan Winchester schließlich das Geheimnis online preisgab. Oder vielmehr  so tat, als würde er das Geheimnis preisgeben.

Was er verriet: der Glenlivet Alpha reifte "nicht nur in Bourbon, sondern auch in Scotch Fässern, in denen vorher The Glenlivet Whisky lagerte". Was er nicht verriet: die Holzart, der Zustand des Fasses VOR dem Befüllen mit "Scotch", und die Altersspanne der Whiskys, die zum Einsatz kamen. Und auch die Frage nach einem Nachfolger, dem Glenlivet Beta, wurde nicht geklärt. Die Video-Botschaft von Alan Winchester war eher enttäuschend. Doch was hat der Alpha denn tatsächlich zu bieten?

Eine der Glücklichen, die eine Flasche ergattern konnten, war die holländische Whisky-Bloggerin Femke Sijtsma, die unter dem Pseudonym Whisky-Girl im Netz bekannt ist. Vor wenigen Tagen öffnete sie zu ihrem Geburtstag eine der seltenen Flaschen des Glenlivet Alpha und lud Whisky-Blogger weltweit zu einem gemeinsamen Online-Tasting via Facebook ein.



Wie wurde der Glenlivet Alpha bewertet? Hier eine kleine Zusammenstellung der verschiedenen Kommentare:

Nose:

lovely fruit, very sweet, red fruit, apple, banana, mango, kiwi, passion fruit, satsumas, pineapple, rhubarb, oranges, cherries, coconut, vanilla custard, toffee, nuts, lemon, citrus, tropical, rasberry, oak, very fresh, bubble gum, fresh cut hay, cereals

Palate: 
pepper, ginger, surprisingly spicy, buttery, a little water opens the middle of this whisky, cinnamon, clove, honey,

Finish:
short, spicy, very peppery with wood tones

-" the more the nose gets the scent... the better it is..."
-" Nice clean nose. I agree on the fruity notes"
- "very light footed, fruity aperitif style whisky"
- "Taste: cold experience, immediate rush of saliva and a thick mouth feel"
- "wauw!"
- "I could smell this all night, actually. Very nice."
- "By the way it's 2:30 pm Eastern Standard Time US. This is a mid afternoon dram and i'm drinking in the office"
- "This is one of my favorites ...XX..."
- "It has the finish of sherrycask far back in the mouth and oaky bourboncask in the front"
- "Indeed a good dram for spring. Nice fresh nose".
- "Wow, that is a Bourbon up front absolutely. Its a bit tart and tight in the mid palate. Vanilla cream goes to a spicy finish quickly."
- "A little water also opens the middle of this whisky. ... I want more!"
- "very enjoyable, easily accessible, with a fresh and sweet, fruity nose, and a punchy, spicy mouthfilling taste. Nice contrast".
- "it's an expensive bottle.... it's worth sharing with friends"



Und das waren meine eigenen Eindrücke:

Aroma:  
sehr, sehr süß, Birne, Passionsfrucht, tropische Früchte, Eiche, Getreide, Vanille.

Geschmack:  
überraschend würzig, pfeffrig, Ingwer. Bei 50% Alkohol empfiehlt es sich, ein paar Tropfen Wasser zuzugeben. Die scharfe Würzigkeit bleibt dennoch erhalten. Viel Holz, tief und dunkel.

Nachklang: 
kurz, warm, würzig

Gesamteindruck: 

Sehr leicht zugänglich, angenehm, mit einem frisch-fruchtigen Aroma und einem überraschend scharfen, kräftigen, pfeffrigen, vollen Geschmack, der in einen interessanten Kontrast zu der extremen Süße des Aromas steht.

MargareteMarie meint: 

Vor genau einem Jahr ist er erschienen. Und in der Rückschau wird klar: er markiert den Beginn einer Zeiten-Wende. Der Glenlivet Alpha ist einer der ersten Vertreter einer neuen Generation von Whiskys. Relativ jung, aber sehr fruchtig, süß, leicht zugänglich, mit einem starken Geschmack auf der Zunge. Der Glenlivet Alpha steht am Beginn einer  Trendwende im Aromaprofil, dem bisher weitere Whiskys gefolgt sind.

Und ich bin mir sicher, dass uns Alan Winchester längst nicht alle Geheimnisse des Glenlivet Alpha verraten hat. Aber wir werden in Zukunft ganz gewiss noch häufiger diesen neuen Typ von Whisky sehen, auch bei anderen Brennereien. Vor diesem Hintergrund hat der Name durchaus seine Berechtigung. Er war vor einem Jahr tatsächlich der Erste seiner Art.
















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Deutschlands beliebtester Single Malt

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin

Whiskymesse The Village Nürnberg 2017