Flüssige Verführer: Whisky-Cocktails



 

 Angeblich haben die Amerikaner den Cocktail ja nur erfunden, damit sie den Alkohol darin verstecken können. Doch manche Whiskys sind so gut, dass man sie gar nicht verstecken möchte. Wie beispielsweise der Glenmorangie Signet. Im Frankfurter Roomers Hotel habe ich kürzlich bei einem Tasting einige Cocktails mit diesem Ausnahme-Whisky probieren können, die allesamt sündhaft gut waren. Zum Nachmachen gibt es heute die Rezepte dieser flüssigen Verführungskünstler:

Signet Old Fashioned

Der Old Fashioned ist ein absoluter Klassiker bei den Whisky-Cocktails, denn er passt bei jeder Gelegenheit und in jeder Umgebung. Auch beim Glenmorangie Signet Tasting in Frankfurt steht er auf der Cocktail-Karte. Offiziell taucht der Name zum ersten Mal um 1895 auf, aber er dürfte deutlich älter sein. Traditionell wird Bourbon verwendet, doch in dieser Variante mit Glenmorangie Signet schieben sich die Schokoladen-, Kaffee- und Orangen-Aromen des Whiskys in den Vordergrund, der Cocktail wird vollmundiger, aromatischer und eleganter als in der Standard-Ausgabe. Super lecker!

6 cl Signet
1 cl Orangen-Porter-Sirup
2 dash of Angostura
Orangentwist





Bobby Burns

Mein absoluter Favorit! Bei dieser Abwandlung des klassischen Manhattan wird zum Whisky und Wermut noch ein wenig Benedictine zugefügt, ein französischer Kräuterlikör, der auf eine alte Klosterrezeptur zurückgeht.
Für die Variante mit Glenmorangie Signet eignet sich  am besten ein Carpano Antica Formula. Dieser italienische Wermut hat eine fruchtig-vanillige, würzige Note, und passt hervorragend zu den Ingwer- und Orangen-Aromen des Signet. Einen ganz besonderen Kick erhält er, wenn er zuvor mit einigen Kaffeebohnen infundiert wurde. Schmeckt auch toll ohne Benedictine. Nachmachen dieses Mocca Manhattan dringend empfohlen!

5 cl Signet
3 cl Antica Formula (mit Kaffeebohnen infundiert)
0,5 cl Benedictine





Angel's Face

Meist wird dieser klassische Pre-Prohibition-Cocktail mit Gin gemixt, doch es gibt viele Varianten. Der Calvados gehört immer dazu. Hier wurde der Gin durch Glenmorangie Signet ersetzt. Der Abricot du Roussillon betont die fruchtige Seite.

4 cl Signet
1 cl Calvados
1 cl Giffard Abricot du Roussillon
2 dash of Angostura Aromatic Bitters



Signet Padovani

Der Padovani wirkt sehr klassisch, ist jedoch ein recht neuer Cocktail, der seit geraumer Zeit in der gehobenen Barkultur sehr angesagt ist. Meist wird er in einem geeisten Glas mit einem überdimensionierten Eiswürfel serviert. Da kann auch schon mal der Preis überdimensioniert ausfallen. Doch der Signet Padovani betont die Kaffee-, Pflaumen- und Schokoladen-Aromen des Whiskys, und ist eine großartige Ergänzung in der eigenen Hausbar. Eine Flasche Signet, Eiswürfel und ein guter Holunderblütenlikör sind alles, was man dazu braucht.

6 cl Signet
1 cl St. Germain

 

Viel Spaß beim Mixen. Hintergrundinformationen und Verkostungsnotizen zum Signet findet ihr [hier]




Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Deutschlands beliebtester Single Malt

Whiskymesse The Village Nürnberg 2017

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin