News Box: Glenmorangie, Glenfiddich, Gartbreck




Gewählt: Glenmorangie Taghta


Der erste demokratisch gewählte Whisky der Welt hat jetzt seinen Namen bekommen. "Glenmorangie Taghta" wird die neue Abfüllung der schottischen Highland-Brennerei laut Pressemitteilung heißen.

Im Rahmen des "Casks-Masters"-Programms konnten die Fans rund um den Globus zunächst den Whisky bestimmen und einen Namen vorschlagen. Die drei besten Vorschläge wurden von Sprachwissenschaftler Dr. MacCoinnich (Glasgow University) dann ins Gälische übersetzt und standen zur Online-Abstimmung. Gewonnen hat "Taghta", was im Gälischen soviel wie "auserkoren" bedeutet. Auf dem zweiten bzw. dritten Platz landeten  die Vorschläge "Coileanta" und "Salainn". 



Vor allem in den abgelegenen Gebieten Schottlands ist die gälische Sprache  sehr lebendig geblieben. Auch auf der Insel Lewis, wo Dr. MacCoinnich aufgewachsen ist, wird bis heute Gälisch gesprochen. Bezüge zur gälischen Vergangenheit werden bei Glenmorangie groß geschrieben: die Brennerei hat in der Vergangenheit auch mehrere historische Projekte in Zusammenarbeit mit dem schottischen Nationalmuseum in Edinburgh gesponsert. 

In der nächsten Abstimmungsrunde können die Fans nun entscheiden, wie die Verpackung ihres Whiskys aussehen soll. Wer sich beteiligen möchte - hier ist der link: caskmasters.glenmorangie.com
Die limitierte Edition Glenmorangie Taghta aus spanischen Manzanilla-Fässern wird im Herbst 2014 auf den Markt kommen. 



Gereift: Glenfiddich Cask Collection


Glenfiddich baut sein Angebot an Solera-Whiskys aus. Unter dem Namen Glenfiddich Cask Collection sind seit kurzem zwei  neue, solera-gereifte Whiskys im Travel Retail erhältlich: "Select Cask" und "Reserve Cask".  Eine dritte Abfüllung mit dem Namen "Vintage Cask" wird im Frühjahr 2014 das Angebot ergänzen. 

Glenfiddich ist die einzige Whisky-Destillerie, die das Solera-Prinzip anwendet. Hierbei wird der Mischbehälter nie komplett geleert, sondern wird immer wieder nachbefüllt, wodurch der Whisky ein besonderes Geschmacksprofil erhält und eine größere Konsistenz erreicht wird. 

"Select Cask" enthält Whiskys, die in  Ex-Bourbon, Ex-Sherry- und ehemaligen Kalifornischen Rotweinfässern reiften und anschießend in einer 27.000-l-Solera vermischt werden. Glenfiddich "Reserve Cask" ist in First Fill und Refill Sherry-Fässern aus Spanischer Eiche gereift, vermischt wird in einer 13.000-l-Solera. 

Glenfiddich "Vintage Cask" stammt ebenfalls aus einer 13.000-l-Solera. Er reift vorrangig in Ex-Bourbon-Fässer, mit einem geringen Teil Ex-Sherry-Fässer. Das besondere Merkmal des Vintage Cask ist seine Rauchigkeit, denn er soll an die Whiskys vergangener Zeiten anknüpfen. 
Vertrieben wird die Glenfiddich Cask Collection über Heinemann Duty Free Shops.


Geflüstert: Neue Brennerei auf Islay

 

Der Whisky-Boom geht weiter. Nach inoffiziellen Berichten im Internet (whiskyadvocateblog) wird auf Islay eine komplett neue Brennerei errichtet werden. 
Es wäre die neunte Brennerei auf der schottischen Hebrideninsel. Sie soll Gartbreck heißen und auf dem Gelände der alten Gartbreck-Farm in der Nähe der Brennerei Bowmore gebaut werden. Produktionsbeginn ist für Frühjahr 2015 geplant. 
Die Zukunftsprognosen für den Whisky-Markt sind weiterhin positiv. Erst 2005 wurde die Brennerei Kilchoman auf Islay neu errichtet.
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unter die Lupe genommen #4: Marketing-Märchen (The real Glenlivet)

Interview with Martin Markvardsen, Highland Park

Tasting Notes: Talisker 25, 2012, 45.8%

Unter die Lupe genommen#3: Bourbon Hogshead (Glen Keith, 26 Jahre, WW8)

Big Peat: 25 Jahre, limited Edition

Irish Renaissance: Wo kommt der ganze Whiskey her?