Blends und Malts: William Lawson's und Glen Deveron




Die schönsten Männer in der Welt des Whiskys sind die Männer von William Lawson. In Deutschland sind sie leider nur wenig bekannt, und auch den Whisky findet man hierzulande nur selten, während er in Frankreich oder Belgien in (fast) jedem Supermarkt steht. 
Doch so schön die Männer von William Lawson's auch sind, echte Malt-Maniacs lassen sich von solchen Äußerlichkeiten nicht "blenden". Was zählt, ist letztendlich nur das, was im Glas ist. Was also steckt drin im "William Lawson's"?  

 
William Lawson's ist ein "Blended Whisky",  also eine Mischung, ein Verschnitt von verschiedenen Whiskys. Den größeren Anteil bildet normalerweise "Grain-Whisky",  ein kontinuierlich destillierter Kornwhisky aus verschiedenen Getreidesorten. Der Grain Whisky bildet das Gerüst des Blends, den Leib sozusagen, er hält alles zusammen. Damit der Blend nun aber auch seinen ganz "persönlichen", typischen Geschmack erhält, werden "Malt-Whiskys" zugemischt, also  Whiskys aus 100% Gerstenmalz, sozusagen die "Seele" des Ganzen. Die Anzahl der verschiedenen Malts in einem Blend kann sehr unterschiedlich sein, doch zu jedem Blended Whisky gehört immer ein sogenannter Lead-Malt, ein ganz bestimmter Malt-Whisky, der geschmacksprägend für den Blend ist. 

 

Der Lead-Malt für William Lawson's ist "Glen Deveron", ein weicher Single Malt aus der Macduff-Brennerei in den nordöstlichen Highlands. Diese Brennerei ist für schottische Verhältnisse recht jung, sie wurde erst Anfang der 60er Jahre gegründet. 
Heute ist Macduff Teil von John Dewar & Sons Ltd., die wiederum zu Bacardi gehören.

Glen Deveron ist ein süffiger Malt, leicht, fruchtig, malzig, riecht wunderbar nach Marillen und ist auf der Zunge weich, mit einer angenehmen Süße. Ein wunderbarer Einstiegswhisky und Allrounder, nicht nur für Frauen!



Margaretemarie meint: Glen Deveron ist mit Sicherheit keine Flasche, mit der man prahlen möchte, wenn die Freunde kommen. Aber er läßt sich super zwischendurch drinken. Glen Deveron ist auch in Deutschland problemlos zu kriegen, und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut in Ordnung.






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hier stinkt was: Die Schattenseiten des Irischen Whiskey-Wunders

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Deutschlands beliebtester Single Malt

Exklusiv von der Whisky-Fair: Interview mit Whisky-Sammler Diego Sandrin